Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 35

SEO Trainee

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 35

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 35
Share on Facebook0Share on Google+23Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Diese Woche war einmal mehr sehr ereignisreich und so stapeln sich viele News aus dem SEO-Kosmos in unserem Wochenrückblick. Lest heute über die neue Google Studie „The New Multi-screen World“, spannende Erkenntnisse zu Google Suggest in Kombination mit Brand-Suchanfragen, brandheiße Infos zum Start der ersten SEO-Akademie Deutschlands sowie viele weitere spannende Themen.

Studie: Google Suggest und Brands

In dem Artikel How Google Autocomplete Can Affect Your Brand’s SEO & ORM Strategy hat Brian Patterson die bei der Eingabe eines Brands erscheinenden Google Suggestions von insgesamt 1.500 Unternehmen untersucht. Das Ergebnis: Die häufigsten von Google bei der Eingabe größerer Unternehmen gemachten Suggestions sind Brand + Careers, Brand + Jobs und Brand + Wiki. Der Autocomplete-Algorithmus wird laut Studie durch 1. Suchvolumen und Location, 2. von Google crawlbare Erwähnungen im Web und 3. Keywords bei Twitter, Facebook, Google+ beeinflusst.

Die zehn häufigsten Suggestions auf einen Blick:

Tortenstatistik, die die Häufigkeit der von Google Suggestion gemachten Suggestions in Kombination mit einer Brandabfrage anzeigt
image-23672

Quelle: http://searchengineland.com

1. Careers (356)
2. Jobs (329)
3. Wiki (207)
4. Inc (162)
5. Investor Relations (150)
6. Reviews (140)
7. Stock (130)
8. Locations (109)
9. LLC (98)
10. News (95)

Die Ergebnisse beziehen sich nicht auf den deutschen Markt, wobei es sicherlich interessant wäre, eine solche Studie auch hierzulande durchzuführen.

Startschuss für die erste SEO-Akademie Deutschlands

An der afs Akademie für Fortbildung im Bereich Suchmaschinenoptimierung startet am 01. September der erste SEO-Studiengang, wie u. a. auf focus.de zu lesen ist. Ziel des Studiengangs ist es, die Qualität und Seriosität in der SEO-Branche zu gewährleisten. Geschäftsführer Gerald Steffens erklärt: „Die Kunden müssen sich darauf verlassen können, dass sie seriös beraten werden. Dafür wollen wir in Zukunft mit unserem Zertifikat, von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht anerkannt, sorgen.“ Das berufsbegleitende Ausbildungsprogramm wird von den Interessierten zunächst für die Dauer von sechs Monaten belegt und ist wie ein Fernstudiengang konzipiert, der Anwesenheitsmodule enthält. In den Anwesenheitsmodulen werden Referenten die Teilnehmer in Vorträgen mit dem „State of the Art“ der SEO-Branche vertraut machen. Die Namensliste der Referenten liest sich wie die Crème de la Crème der deutschen SEO-Szene. wirkungsvoll Geschäftsführer Patrick Klingberg ist auch als Referent mit von der Partie. Er meint: „Studieren an der afs Akademie zeichnet sich dadurch aus, dass die Studenten ihr neuerlangtes Wissen durch die anschließenden Expertenvorträge direkt ausbauen können. Das Netzwerken und der persönliche Dialog mit den Referenten machen das Erlernte greifbar – wer diese Chance nutzt, hat den Sinn des Studiums verstanden und wird seine SEO-Expertise signifikant steigern.“ Einen sehr interessanten Artikel hierzu habe ich auf t3n gefunden. Hier stellt sich Autor Johannes Haupt u. a. die kontrovers diskutierte Frage „Professionelle SEO-Ausbildung: Fluch oder Segen?“. Unbedingt lesen!

suchradar 37 ist da: Social SEO

Die neue Ausgabe des suchradar Magazins steht zum kostenlosen Download bereit! Thema in dieser Ausgabe ist Social SEO. Hier eine kleine Auswahl spannender Artikel aus der überragenden Themenvielfalt:

  • Soziale Netzwerke für den Linkaufbau nutzen
  • Shop Corner: Der content-zentrierte Shop
  • Negative Kommentare und Bewertungen aus rechtlicher Sicht
  • Facebook-Tabs: Ideen für Online-Shops

Die Ausgabe enthält noch viele weitere sehr gute Artikel, die ich im Nu verschlungen habe – sehr empfehlenswert!

Eine Webseite ohne großen Traffic-Verlust umstrukturieren

Wie das geht, hat Steven Mcdonald in seinem Artikel Restructuring Your Website and How to Minimize Traffic Loss dargelegt. Ausführlich dokumentiert er die Umstrukturierung zweier Websites, wobei für Website 1 nur die Hälfte der angestrebten Lösungen realisiert und für Website 2 der gesamte Maßnahmenkatalog umgesetzt wurde. Das Resultat: Website 1 verlor 34% Traffic, Website 2 nahezu keinen. Wie er das geschafft hat, lest ihr in dem Artikel auf seomoz.org!

Mega-Drop-Down-Menüs für Shop-Starter

Wohl jeder kennt die großen Online-Shops mit Mega-Drop-Down-Menüs. Ein Mega-Drop-Down-Menü sieht schon richtig beeindruckend aus und so wundert es auch nicht, dass genau diese Menüs momentan total im Trend liegen. Doch birgt der neue Trend Tücken, wie der Artikel Mega Drop Down Menüs für Shop Starter auf seonauten.com ausführlich erklärt. So wundern sich viele Shop-Betreiber irgendwann, warum ihr Shop in der Google-Suche keinen Schritt nach vorne macht. Der Grund hierfür liegt häufig in der Nutzung der Mega-Drop-Down-Menüs, die gerne mit ungeheuerlich vielen internen Links versehen werden. Das Fazit von Marco Janck: „Zu Beginn eines Online Shops in der Mega-Drop-Down-Navigation so wenig Links wie möglich nutzen und mit wachsender Stärke Links hinzufügen. Je kleiner die Schritte, umso besser die Kontroll- und Beobachtungsmöglichkeiten.“

Google-Studie: The New Multi-screen World

Google hat kürzlich eine Studie zum Nutzungsverhalten der Online-User herausgebracht. Für diese Studie wurden 1.611 Leute in den USA befragt. Im Zentrum der Betrachtungen lag die Frage, wie sich der Multi-Screen-Trend auf das Nutzungsverhalten auswirkt. Jeder User nutzt täglich unterschiedliche Geräte wie Computer, Tablet-PC und Smartphone, um sich zu informieren, zu unterhalten und Aufgaben zu lösen. Ergebnis der Studie ist, dass User eine Aktivität nicht zwangsläufig vollständig an nur einem Gerät ausführen. Auffällig ist auch, dass viele User gleichzeitig mehrere Geräte nutzen. Ich kenne es aus eigener Erfahrung: Fernsehen und nebenbei auf dem Smartphone gucken, was gerade bei Facebook los ist. Die Studie macht deutlich, dass es mittlerweile unerlässlich ist, als Unternehmen auf allen Online-Kanälen vertreten zu sein. Nur so kann ich den User da abholen, wo er sich gerade befindet – überall.
Multiscreenworld Final

Google patentiert Objekterkennung in Videos

Das mühselige Taggen der eigenen Videos könnte schon bald dem Ende angehören. Wie engadget berichtet, hat Google gerade das Patent für eine automatisierte Objekterkennung in Videos zugesprochen bekommen. Die neue Technologie kann sowohl lebende als auch nichtlebende Objekte in Videos erkennen und beschreiben. Hierfür wird auf eine Datenbank zugegriffen, die essenzielle Punkte zur Objektbeschreibung wie Farbe, Bewegung, Umriss, Oberflächenbeschaffenheit beinhaltet. Google hat noch nicht bekanntgegeben, wofür die neue Technologie genutzt werden soll. Wahrscheinlich ist aber, dass das Patent für YouTube eingesetzt wird und das Kennzeichnen der neu hochgeladenen Videos automatisiert übernimmt. Lassen wir uns überraschen!

Presseverleger und Google: Leistungsschutzrecht im Internet

Leistungsschutzrechte gibt es schon lange – Musiker, Textdichter und Co. wollen für ihre Arbeit schließlich entlohnt werden. Bereits seit 2009 wird diskutiert, ob der Schutz um die Presseverleger erweitert werden soll, damit auch ihre Angebote im Internet nicht unentgeltlich genutzt werden. Am Mittwoch wurde nun tatsächlich ein Gesetz für den besseren Schutz von Pressemeldungen im Internet verabschiedet. Das Gesetz zielt vor allem auf News-Portale wie Google News ab, die Pressemeldungen automatisiert aufbereiten, und gibt Presseverlegern das Recht, Lizenzgebühren von solchen Portalen zu verlangen. Immerhin sollen Zitationen und Verlinkungen kostenlos bleiben (puh!). Wie der GoogleWatchBlog berichtet, bezeichnet Google-Pressesprecher Kay Oberbeck das neue Gesetz als schwarzen Tag für das Internet – immerhin klaue Google keine Daten, sondern rufe lediglich die öffentlich zugänglichen Feeds ab und biete diese in den News und in der Websuche wieder an. Eine spannende Studie zu diesem Thema hat The Reach Group rausgebracht. Fazit: „Es ist nicht einfach Zahlen zu finden, die zeigen, dass momentan eine große Ungerechtigkeit gegenüber Presseverlegern im Google.de-Index passiert. Ungerecht scheint für Verlage zu sein, dass Google mit einem Automatismus Milliarden verdient ohne Redaktionen zu unterhalten.“

Facebook offline

Facebook hat jetzt den Sprung ins „Real Life“ geschafft und holt seine User nun auch in der Offline-Welt ab: Der Start der totalen Vernetzung. Wie seonauten.com berichtet, gibt es in dem belgischen Freizeitpark Walibi bereits acht der neuen Facebook Checkpoints, mit denen die Besucher direkt nach der Fahrt ihre Emotionen bei Facebook veröffentlichen können. Spinnt man dieses Modell weiter, werden wir Facebook bald nicht nur über Computer und Smartphone nutzen, sondern auch im Supermarkt oder Schwimmbad – so weiß jeder, was du gerade machst und wie du dich dabei fühlst. Facebook goes offline – Beginn einer totalen Kontrolle?

Ein junger Mann steht vor einem der Facebook Checkpoints in Walibi

Quelle: http://www.seonauten.com/

Deutsche Verbraucherschützer setzen Facebook ein Ultimatum

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen droht Facebook vor Gericht zu ziehen. Grund: Facebooks App Center verstoße gegen das deutsche Telemediengesetz. Im Mittelpunkt der Diskussion steht vor allem der unzureichende Datenschutz beim Installieren der Apps – es gäbe nur einen unvollständigen Hinweis auf die Nutzungszwecke. Dass Nutzer mit einem Klick Drittanbietern beispielsweise das Recht einräumen, auf den Chat oder Informationen über Freunde zuzugreifen, sei ihnen häufig gar nicht bewusst. „Eine solche umfassende Datenweitergabe an Dritte, aber auch deren Verwendung ist nach deutschem Recht ohne die bewusste und informierte Einwilligung eines Nutzers nicht erlaubt“, führen die Datenschützer an. Wie die User sich mithilfe der Privatsphäreeinstellungen schützen können, erklärt Björn Greif auf ZDNet. Gibt Facebook nicht bis zum 04. September eine Unterlassungserklärung ab, droht eine Anklage.

Twitter: Quellen von Tweets werden nicht mehr angezeigt

Nachdem Twitter erst kürzlich mit den strikten API-Restriktionen (Zwangsauthentifizierung, Einschränkung der Benutzerzahl, etc.) die Entwickler-Community schockte, holt Twitter jetzt zum nächsten Streich aus: Ab sofort werden die Quellen von Tweets nicht mehr angezeigt, wie marketingland.com berichtet. Die Entwickler-Community rund um den Mikro-Blogdienst verliert damit die Möglichkeit für ihre Produkte zu werben. Warum Twitter das macht? Um die Tweets einfacher zu machen und das Angebot zu schützen. Ob die neue Strategie wirklich neue Umsatzquellen und Erfolg bringt, bleibt abzuwarten.

Via Twitter vorher nachher: Quellen der Tweets werden nicht mehr angezeigt

Quelle: http://marketingland.com/

Veranstaltungen

Blick hinter die Kulissen: Marketing Insights Day von Zalando

Am 18. September lädt Zalando nach Berlin zum Marketing Insights Day. Auf diesem eintägigen Online-Marketing-Event für Online Marketing Young Professionals und High Potentials erwarten euch neben einem Einblick hinter die Marketing-Kulissen von Zalando auch Workshops, eine Podiumsdiskussion und Zeitzum Austauschen und Networken mitten im Herzen von Berlin.

OMR 2013: Hast du das Zeug zum Rockstar?

Einmal im Jahr verwandelt sich das Party- und Kulturveranstaltungszentrum Große Freiheit 36 im Herzen Hamburgs zum Place To Be für die Köpfe der Online-Marketing-Szene. Am 22.02.2013 ist es endlich wieder soweit und die Online Marketing Rockstars erobern die Große Freiheit! Auf der OMR erwarten euch die führenden Macher der deutschen SEO-Szene und Entertainment par excellence. Hier schon einmal ein kleiner Vorgeschmack:

OMR 2013 Teaser from Online Marketing Rockstars on Vimeo.

Vermischtes

  • Am Montag ist „Update im Online-Marketing Recht | Teil 4: Zur Zulässigkeit von Bewertungsportalen als Werbeinstrument, Zahlungsabwicklung bei Internetplattform als unzulässiger Zahlungsdienst?“ auf mediadonis.net erschienen. Ein sehr interessanter Gastbeitrag von Rechtsanwalt Dr. Marc Laukemann!
  • wirkungsvoll geht „Stiften“?! Ja, denn wirkungsvoll ist Kugelschreiber-Sponsor der OMCap SES 2012 in Berlin und sorgt dafür, dass ihr in jeder Situation einen Stift parat habt.
  • In den Google Webmaster Tools werden die Webseitenfehler nun nach den Fehlerkategorien DNS, Server und robots.txt aufgeschlüsselt.
  • Es stehen sechs neue Anzeigenformate für Google Maps zur Verfügung. Unter anderem werden jetzt Link-Blöcke in verschiedenen Größen unterstützt. Außerdem kann das Farbschema der Maps Ad Units jetzt einfacher an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden.
  • Nach dem Google Scholar Update hast du nun die Möglichkeit, dir unter „Meine Zitate“ alle für deine Texte relevanten Artikel anderer Autoren anzeigen zu lassen. Scholar analysiert deine Artikel und scannt dann das World Wide Web nach Texten, die dich zitieren oder themenrelevant sind.
  • Matt Cutts Post zum Thema „Why did our PageRank go down?“ erinnert daran, dass Linkverkauf zu einer Abstrafung führen kann.
  • Wie die Internetkapitäne berichten, gibt es eine neue Funktion bei Google Analytics: Google Analytics Shortcuts. Sie sorgen für einen schnelleren Zugang zu wichtigen und bereits angelegten Reports.
  • Dass wir SEO-Trainee.de lieben, ist nichts Neues. Dass OnPage.org uns auf die Liste „Blogs, die wir lieben“ aufgenommen hat, hingegen schon. So eine öffentliche Liebeserklärung verdient natürlich 1000 Dank! 🙂

In diesem Sinne wünschen wir euch ein schönes Wochenende und ganz viel Sonnenschein

Janina und die SEO-Trainees

SEO Trainee
Nach sechs Monaten im feurigen Guatemala und einem Abstecher in die Pädagogik stellte ich fest: Ich brauch's kreativ. So entschied ich mich kurzerhand für ein geisteswissenschaftliches Studium und fand meine Passion. Schnell war klar: Mein ♥ schlägt online! Seit Juni 2012 kann ich nun als SEO Trainee in dieser abwechslungsreichen, dynamischen Branche durchstarten. Besonders reizt mich inzwischen das Consulting, denn hier kann ich Gelerntes anwenden und SEO-Maßnahmen rocken. Vor allem Onlineshops haben es mir angetan, was aber bei einem Möchtegern-Shopaholic wenig überraschend ist.
Dieser Artikel wurde am Freitag, den 31. August 2012 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
2 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: