Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 32

SEO-Trainee.de

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 32

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 32
Share on Facebook33Share on Google+2Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Auch im heutigen Wochenrückblick haben wir eine Tüte voll bunter SEO-Süßigkeiten für euch! Wir starten mit der Hypothese, Google könne Chrome zur Bewertung von Links nutzen, erklären die Vorteile einer Verknüpfung eurer Google+-Seite mit Google Maps, vergleichen HTTP und HTTPS und kommen dann nochmal zum altbewährten Thema Authorship, weil es immer noch spannend ist!

Bewertet Google Links mit den Daten vom Chrome Browser?

Das Google-Patent “Ranking documents based on user behavior and/or feature data”, welches bereits 2012 veröffentlicht wurde, spricht davon, Links anhand des Nutzerverhaltens (Klicks auf den Link) zu bewerten. Dies wäre ein Schritt von Google, der dem künstlichen Linkaufbau etwas Wind aus den Segeln nehmen könnte.

Hanns Kronenberg schreibt auf sistrix.de über seine Gedanken zu dem Google-Patent. Dabei kommt erstmal die Frage auf, auf welche Nutzerdaten Google bei der Bewertung zurückgreifen könnte. Hanns schließt die Analytics-Daten als Quelle hierbei aus, da Google Analytics auf vielen Seiten gar nicht eingebunden ist. Stattdessen vermutet er, dass die User-Daten vom Chrome Browser kommen könnten, denn Google Chrome hat auf Desktop-Computern weltweit einen Marktanteil von 50 %. Die Funktion, die sich „Netzwerkaktionen voraussehen, um die Ladegeschwindigkeit zu verbessern“ nennt, spiele demnach eine entscheidende Rolle dabei. Diese Funktion ist in Chrome unter den erweiterten Einstellungen zu finden und per Default aktiviert. Sobald der Nutzer eine URL aufruft, analysiert ein Algorithmus, welche der Links der Nutzer mit der höchsten Wahrscheinlichkeit anklicken wird. So kann die Seite bereits vorgeladen werden und der User erfährt ein besonders schnelles Surf-Erlebnis. Die Erkenntnisse dieses Algorithmus‘ könnten demnach zur Bewertung von Links herangezogen werden. Obwohl es sich hierbei um reine Mutmaßungen handelt, ist der Artikel sehr spannend und ein „Must-Read“ in unseren Augen! Auch ein Blick in die Kommentare lohnt sich!

Google+-Seite mit Google Maps verknüpfen

google-Plus-LogoSeit einiger Zeit arbeitet Google daran, die Google-Dienste noch enger miteinander zu verknüpfen und so kann man seit Juni die eigene (nicht lokale) Google+-Seite mit Google Maps verbinden. Der Nutzen: Damit immigriert ihr die Informationen aus eurer Google+ Local Business Page in eure Google+-Seite, sodass ihr nur noch eine Google+-Seite betreuen braucht! Das ist erstens sehr praktisch und zweitens nicht schwer, die Verknüpfung durchzuführen. google-maps-logoFür eure Seite, die ihr mit Google Maps verknüpft habt, gilt:

  • Die Informationen der alten lokalen Seite werden übernommen: Öffnungszeiten, Kontaktmöglichkeiten und Erfahrungsberichte.
  • Alle Follower, Beiträge und Administratoren werden übernommen.
  • Wenn ihr eine benutzerdefinierte URL angelegt habt, wird diese übernommen.
  • Anzeigenkampagnen, die mit der lokalen Seite verknüpft waren, werden eventuell nicht übernommen.
  • Die Antworten früherer Inhaber auf die Erfahrungsberichte der User werden nicht mehr angezeigt.

Übrigens: Wer Nachholbedarf hat, was die unterschiedlichen Google-Dienste angeht, kann die Unterschiede zwischen Google Places, Google+ Business Pages, Google+ Local Business Pages und Google My Business sowie alles zur Verknüpfung mit Google Maps nochmal auf ranking-check.de nachlesen.

HTTPS als Ranking-Vorteil

 

http und httpsGoogle äußerte sich diese Woche in einem Blogpost zu HTTPS als Ranking-Signal. HTTPS werde aktuell bereits als positives Ranking-Signal genutzt – allerdings betrifft dies weniger als 1 % der weltweiten Suchanfragen und das Signal wird weitaus weniger gewichtet als beispielsweise hochwertiger Content. Laut eigener Aussage ist es jedoch möglich, dass Google das Signal zukünftig stärker gewichtet. Aktuell sind es nur sehr wenige Websites, die HTTPS nutzen. Ob man daher schnellstmöglich eine Umstellung in Angriff nehmen sollte, thematisiert Markus Hövener auf internetkapitaene.de.

Als erstes müsst ihr euch im Klaren sein, dass ihr vorerst keine spürbaren Ranking-Verbesserungen durch eine Umstellung verzeichnen könnt. Langfristig könnte es aus SEO-Sicht jedoch von Vorteil sein. Entscheidet ihr euch für eine Umstellung, denkt daran, die entsprechenden 301-Weiterleitungen zu setzen.

Authorship – wo geht es hin?

Ja, auch Authorship hat uns diese Woche wieder beschäftigt. Hier einmal eine kurze Zusammenfassung:

  • Google hat nun die Autorenstatistiken aus den Webmaster Tools entfernt. Hier konnte man sehen, wie oft die Inhalte der Autoren angeklickt wurden. seo-suedwest.de schreibt, dies könne eine Abwertung von Google+ bedeuten.
  • Auf searchengineland.com hingegen sieht man eine zunehmende Bedeutung von Google+. Der Grund: Google+-Posts werden weiterhin mit dem Authorship-Profilbildchen angezeigt. Der Autor des Artikels testete die Google+-Authorship-Profilbilder und stellte Folgendes fest:
  1. Die Profilbilder werden dem User nur im eingeloggten Zustand angezeigt.
  2. Nutzer der Google Apps for Business können die Autorenbilder nicht sehen.
  3. Häufig scheinen die Google+ Posts im unteren Abschnitt der SERPs zu ranken.

Veranstaltungen

Visual Business Workshop

Visual-Business-Workshop

Am 16.09.2014 ist es so weit! Unser erster Workshop rund ums Thema visuelle Kommunikation im Geschäftsalltag wird hier in Hamburg stattfinden.

Wenn ihr Prozesse verständlich darstellen und in Kundengesprächen mit smarten Bildern überzeugen möchtet, ist unser Workshop genau das Richtige für euch! Das Beste daran: Dafür müsst ihr noch nicht mal zeichnen können! Unser Workshopleiter und Visualisierungscoach Benno van Aerssen wird auch euch Mal-Dummies die richtigen Werkzeuge an die Hand geben, um euch visuell ausdrücken zu können! Weitere Informationen findet ihr auf wirkungsvoll.de – da geht’s auch zur Anmeldung!

SEOktoberfest Charity BBQ – nur noch heute mitbieten!SEOktoberfest Charity BBQ

Auch dieses Jahr darf das SEOktoberfest Charity BBQ nicht in eurem Terminkalender fehlen. Euch werden vier hochkarätige Panels (Pundits of Search, Blackhat Shed, The Social Media Experts Panels und The inHouse SEO Experts Panel) geboten. Bietet mit auf eines der 50 Tickets und tut damit auch noch Gutes! Mit einer aktuellen Spendensumme von 44.635 Euro ist der Spendenstand aus dem Vorjahr übrigens schon geknackt. Bis heute 17 Uhr habt ihr noch Zeit, um teilzunehmen. Also ran an die Tickets!

SEO-Stammtisch in HH

Der nächste SEO-Stammtisch für uns Nordlichter steht an! Wir Trainees werden natürlich auch vor Ort sein und freuen uns auf bekannte Gesichter und neue Leute! Schaut also unbedingt am 14.08.2014 vorbei!

SEO Stammtisch

Online Marketing News Worldwide

Baidu’s Erfolgschancen in Brasilien

Nachdem Baidu vor knapp zwei Wochen seine Suchmaschine in Brasilien gelauncht hat, gehen die Spekulationen über Erfolg oder Misserfolg weiter. Wie der Artikel auf webcertain.com berichtet, hat Baidu vieles richtig gemacht. Dazu gehört in erster Linie, dass Baidu sich viel Zeit genommen hat, um den Markt richtig zu verstehen. Zu diesem Zwecke wurden zahlreiche Tools gelauncht, die die User kostenlos benutzen konnten. Ein Resultat daraus ist Baidus Erkenntnis, dass eine Suchmaschine in Brasilien vor allem eins, nämlich „sozial“, sein muss. Baidu hat also parallel ein eigenes Social Network (Postbar) gelauncht und bietet darüber hinaus direkte Verlinkungen zu den großen Netzwerken von seiner Baidu-Startseite an. Auch „Suggestion“-Vorschläge, bevor der Nutzer überhaupt etwas eingetippt hat, sollen von tiefem Verständnis des brasilianischen Marktes zeugen.

Auf der Schattenseite stehen jedoch die teilweise schlechte Übersetzung der Oberfläche ins brasilianische Portugiesisch und das schlechte Image, das chinesische Produkte generell in Brasilien haben. Diese werden gemeinhin mit schlechter Qualität und mangelhaftem Service verbunden. Bei Baidu kommt noch hinzu, dass die Datensammlung über besagte kostenlose Tools sehr kritisch wahrgenommen wurde und sich jetzt eine Gegenbewegung aufgemacht hat, welche Tipps zum Löschen und den richtigen Umgang mit diesen Dienstleistungen gibt.

Vermischtes

  • Was sind die Power-Features bei SEOlytics? Unsere Favoriten: Die großzügige API, die performante Datenzugriffe ermöglicht, die Individualisierung der internationalen Sichtbarkeit mit dem DVR und natürlich die Keyword-Recherche, die Daten live für euch ausspielt.

  • E-MailDie E-Mail ist 30: Sonntag vor 30 Jahren wurde die erste E-Mail verschickt. Heute ist sie aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken! Glückwunsch, liebe E-Mail! 🙂
  • Time Out bei Facebook: Es ist Freitagabend, der 01.08., und wie lässt man die Woche ausklingen? Natürlich bei Facebook! Doch Facebook machte vielen Usern einen Strich durch die Rechnung und war weltweit für etwa eine Stunde down. Pro Minute des Time Outs wird ein Einnahmeverlust von 20.000 US-Dollar geschätzt.
  • Keine Gratis-Retouren mehr bei einigen großen Online Shops: Seit den neuen Regelungen im EU-Verbraucherschutz lassen nun einige große Online Shops ihre Kunden die Portokosten für ihre Rücksendungen tragen. Dazu gehören beispielsweise Limango, Dell, HP und Staples. Kostenlose Retouren gibt es unter anderem weiterhin bei Zalando, Amazon, Otto und H&M.
  • Pigeon-Experiment: Auf blumenthals.com könnt ihr über ein kleines Experiment lesen. Mike Blumenthal nutzte eine nicht geo-modifizierte Suchanfrage auf seiner Google App, um die Distanz zu ermitteln, in der ihm Suchergebnisse angezeigt wurden. Seine Suchanfrage wiederholte er während einer Autofahrt alle fünf Minuten und stellte fest: Je näher er sich dem Stadtzentrum von Buffalo näherte (wo die Geschäftsdichte höher ist), desto kleiner wurde der Radius, in dem ihm Suchergebnisse angezeigt wurden.
  • Mit Pinterest Nachrichten verschicken: Die Fotoplattform Pinterest erweitert seinen Dienst um eine Messaging-Funktion. So können die Nutzer nun Fotos verschicken und Freunde per Direktnachricht um ihre Meinung dazu bitten.
  • Zalando_LogoBilderkennungssuchfunktion bei Zalando-App: Die App Stylethief ist als Testversion für iOS-Geräte verfügbar. Mit ihr kann man mithilfe eines Fotos nach ähnlichen Klamotten im Online Shop von Zalando suchen. Der Suchalgorithmus dafür wird von dem Unternehmen Cortexica zur Verfügung gestellt. Bereits in den ersten Tagen verzeichnete die App mehrere Tausend Suchläufe. Wenn die App erfolgreich wird, können sich andere E-Commerce-Unternehmen wohl warm anziehen, denn Zalando ist hier der Vorreiter.
  • SEO-Praktikant in München gesucht! Wenn euch das SEO-Fieber schon gepackt hat, aber ihr noch ein wenig praktische Erfahrungen braucht, dann haben wir einen Tipp für euch! Das Unternehmen Sixt sucht einen SEO-Praktikanten für Pullach bei München. Kaffeekochen und Kopieren sind nicht Teil der Jobausschreibung. 😉

Ein wundervolles Wochenende wünschen

Gesa und die SEO Trainees

SEO Trainee
Was die wundervolle Welt des SEO noch alles für mich bereithält, weiß ich noch nicht genau – aber dass die SEO-Welt spannend, bunt und abwechslungsreich ist, habe ich schon gemerkt! Ich liebe es ganz besonders zu schreiben und kreativ mit Worten umzugehen. Daher ist es für mich toll, diesen Blog weiter mit Leben füllen zu dürfen. Da ich seit meinem Studium beratend tätig sein möchte, freue ich mich jetzt schon sehr darauf, im direkten Kontakt mit den Kunden zu stehen. Viele weitere Facetten der Suchmaschinenoptimierung warten noch darauf, von mir entdeckt zu werden. Ich bin gespannt!
Dieser Artikel wurde am Freitag, den 08. August 2014 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
7 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!
  • Hannah sagt:

    Hey,

    danke für den Wochenrückblick. Besonders interessant finde ich die Sache mit Google, und denken kann ich mirs auch das es eine gewisse Rolle im Ranking spielt. Ich bin mal gespannt ob Google irgendwann dazu mal was sagt, oder es Tests gibt ob dies wirklich so ist.

    Grüße

  • Mathias sagt:

    Schöner Artikel, allerdings glaube ich nicht dass google Chrome nutzt um Auswertungen zu erstellen. Wenn das so wäre, wäre es schnell und einfach zu manipuieren. Dann ist es genauso wie vor Jahren, wo „schlaue“ SEOs den Alexa Rank manipuliert haben.

  • Michael sagt:

    Toller Blog. Habe ich mir gleich mal in meinen Favoriten gespeichert. Was Google mit den https-Seiten zukünftig vorhat bin ich auch mal gespannt.

    Gruß
    Michael

  • Christian sagt:

    Ich denke, das Thema https ist vor allem für Shops bzw. Webseiten wichtig, welche dem Endkunden etwas verkaufen möchten. Es ist nicht verwunderlich, dass Google bei solchen Seiten auf Sicherheit setzt. Das entspringt einfach gesundem Menschenverstand und logischem denken :)Ansonsten heißt es immer noch „Content ist King – für immer“

    Schöner Wochenrückblick übrigens!

    Grüße
    Chris

  • SEO Benzer sagt:

    Bedeckt halten ist gut ..es ist darauf aus die Suma Forscher (Seo´s)in die irre zu führen.Gleichzeitig führen die glaub ich auch einen Krieg gegen die Search Engine Optimizer..irgendwie kann ich das auch verstehen weil die meisten haben durch den ErfolgsDruck in der privaten Wirtschaft den Informationsgehalt für den User gänzlich aus den Augen verloren und damit auch die Mission andere so schnell wie möglich mit guten Infos zu versorgen..

  • […] Webmaster aktuell ein Thema, seit Google verkündete, dass es als Rankingfaktor gewertet wird (wir berichteten). Doch eine Umstellung ist mit viel Arbeitsaufwand verbunden – es empfiehlt sich also eine […]

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: