SEO Trainee

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 26

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 26
Share on Facebook39Share on Google+9Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Eine erfolgreiche Fußballwoche geht zu Ende. Nachdem unsere Jungs gestern ins Achtelfinale eingezogen sind, feiern wir das standesgemäß mit dem SEO-Trainee-Wochenrückblick. Für Furore sorgte diese Woche die Ankündigung von John Müller, dass die Authorship-Profilbilder aus den Google-SERPs verschwinden werden. Zudem beschäftigen wir uns heute mit den URL-Parametern der Google-Suche und zeigen, dass es gar nicht so schwer ist, den Return of Investment (ROI) zu berechnen. Zum Schluss wollen wir euch auch nicht unsere exklusiven Testergebnisse des Google-Cardboard-Projekts vorenthalten. Es lohnt sich!

Authorship-Profilbildchen verschwinden aus den SERPs

Wie am Mittwochabend von John Müller auf Google+ angekündigt, werden zukünftig keine Authorship-Profilbilder mehr in den SERPs angezeigt.

Stattdessen wird bei einer Authorship-Markup-Integration nur der Name des Autors angezeigt. Dadurch soll das Layout der SERPs aufgeräumter werden und insbesondere den mobilen Nutzern eine bessere User Experience in der Google-Suche verschaffen. Laut Müller habe diese Veränderung aber keine Auswirkungen auf die CTR der Suchergebnisse mit Authorship Markup. Ob sich das bewahrheitet, bleibt abzuwarten, da die Bilder immer für eine größere Aufmerksamkeit in den SERPs sorgten.

Rand Fishkin hingegen vermutet den wahren Grund der Veränderung darin, dass die Authorship-Bilder in den SERPs zu geringeren Klickraten auf Google-AdWords-Anzeigen führten – und damit zu verminderten Einnahmen für Google.

Was darf also für zukünftiges SEO erwartet werden? Marco Janck vermutet, dass die Bedeutung von Video- und Bildintegrationen zunehmen wird. Karl Kratz bleibt wie immer cool und sieht die Veränderung nicht so dramatisch. Man ist und bleibt mit dem Markup als Entität erhalten – auch ohne Bildchen.

Wann genau die Veränderung ausgerollt wird, ist noch nicht klar.

Die Parameter der Google-Suche

Auf dem Projecter-Blog gibt es diese Woche einen interessanten Artikel, in dem es um die URL-Parameter der Google-Suche geht. Indem ihr die entsprechenden Parameter an die Google-Such-URL hängt, könnt ihr eure Suche weiter verfeinern. Dabei wird in GET-, TBM- und TBS-Parameter unterschieden.

Die GET-Parameter sind Parameter, mit denen die Anzeige in den SERPs beeinflusst wird. Ein Beispiel ist der Parameter pws=0, welcher die personalisierte Suche unterdrückt, oder der Parameter ncr, welcher eine Weiterleitung auf eine andere TLD unterdrückt (z.B. weil man sich die Rankings im Ausland anschauen will).

Ein TBM-Parameter wird angewandt, um eine der vertikalen Suchen von Google zu aktivieren. So stehen die Parameter nws bzw. blg für die Spezialsuchen News und Blogs.

Die TBS-Parameter unterscheiden sich in ihrer Funktion von den TBM-Parametern. TBS dient hierbei als Container für weitere Parameter, daher beginnt jede URL mit tbs=, worauf das eigentliche Parameter folgt. Ein Beispiel für ein tbs-Parameter ist li:1, welches die wortwörtliche Suche aktiviert, sodass keine alternativen Schreibweisen zugelassen werden.

Stefan von Projecter zeigt viele SEO-Anwendungsbeispiele für URL-Parameter. Besonders gut gefällt mir der Tipp, den Parameter http://www.google.de/?tbm=dsc für Content-Recherchen zu nutzen und als Shortcut zu hinterlegen, um Diskussionen zu einem bestimmten Thema aufgreifen zu können.

Den Return of Investment (ROI) einer SEO-Kampagne berechnen

Return of InvestmentViele Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ihre Investitionen für SEO und die daraus resultierenden Umsätze adäquat einander gegenüberzustellen. Wie man den Return of Investment korrekt berechnet, erfahrt ihr auf searchenginejournal.com.

Die beiden wichtigen Kennzahlen sind hier der Customer Lifetime Value (LTV) und die Cost per Akquisition (CAC).

LTV

Dieser Wert ist der Deckungsbeitrag, den ein Kunde während seines gesamten Lebens umsetzt. Der Wert setzt sich aus folgenden Werten zusammen:

  • Anzahl der Käufe pro Jahr
  • Durchschnittlicher Warenkorbwert
  • Lebenserwartung
  • Erfolgsmarge

CAC

Dieser Wert umfasst alle Kosten, die in die Akquise eines neuen Kunden investiert werden müssen. Dazu gehören sowohl alle SEO-spezifischen Kosten, als auch weitere Basiskosten, wie das Personal des Customer Service.

Erste Tester von Googles Virtual-Reality-Cardboard-Projekt auch in Deutschland

Mit dem Cardboard-Projekt möchte Google Virtual Reality für mehr Leute zugängig machen. Um sich sein eigenes Virtual Reality Headset zu bauen, benötigt man ein Smartphone, Pappe und nur ein paar weitere Kleinigkeiten. Die gesamte Anleitung gibt’s bei Google.

Auch in Deutschland sind die ersten exklusiven Testpakete eingetroffen und wir SEO Trainees haben fleißig getestet. Nicht nur sind wir mit einem völlig neuen Blick durch die Welt gegangen, sondern fanden auch das innovative Design der Headsets genau das Richtige, um ein langweiliges Outfit aufzuwerten.

Ein weiterer Clou: Das Cardboard-Projekt ermöglicht ganz ohne weiteres zutun, wenn richtig aufgebaut, dass das Profilbild des Trägers wieder als Authorship-Bild in den Snippets erscheint. Unsere exklusiven Testbilder kommen hier:

Exklusive Tester von Google Cardboard

Sabine als Cardboard Tester

Gesa als Cardboard-Tester

Ines als Cardboard-Tester

Euch viel Spaß beim Nachbasteln! 🙂

Online Marketing News Worldwide

Erkenntnisse aus dem Global Search and Social Report

Wie jedes Jahr gibt es auch dieses Jahr den Webcertain Global Search and Social Report, welcher Online-Marketing-Statistiken und -Trends aus 38 Ländern aufzeigt. Die wichtigsten Erkenntnisse wollen wir euch nicht vorenthalten:

  • 40 % der Weltbevölkerung hat in 2014 Zugang zum Internet. Die Zahl mag gering erscheinen, entspricht jedoch einem Anstieg von ca. 400 Mio. Menschen.
  • Der stetige Marktanteilgewinn von Baidus größtem Konkurrenten 360 Search scheint nun ein Ende gefunden zu haben. Die letzten Monate gab es nur noch wenige Veränderungen und die Marktanteile belaufen sich jetzt auf knapp 60 % (Baidu) vs. 25 % (360 Search).
  • In Japan verliert der einstige Marktführer Yahoo! unterdessen stetig an Beliebtheit. Neue Zahlen sehen Google bereits mit über 60 % Marktanteil vorne.
  • Die indische Online-Bevölkerung wächst unaufhaltsam. Im Juli 2013 waren noch 150 Mio. Menschen online, für Juli 2014 werden bereits fast 250 Mio. vorausgesagt. Somit wird Indien die USA bald als zweitstärkster Internetmarkt abgelöst haben.
  • In Europa ist Italien weiterhin das Land mit dem größten Anstieg bei der Internetnutzung (+ 17 % in 2013). Bei einer Onlinepenetration von unter 60 % haben die Italiener jedoch auch einiges nachzuholen.
  • Was die Nutzung von Social Media anbelangt, so kommt Brasilien mit 13,1 Std./Monat auf den ersten, Italien mit 9,5 Std. auf den zweiten und Argentinien mit 9,1 Std. auf den dritten Platz.

Vermischtes

  • Was passiert, wenn Sascha Lobo deinen Content verlinkt: Die Online Marketing Rockstars erfuhren nun am eigenen Leib, wie nützlich die Content-Verbreitung durch Branchen-Influencer tatsächlich ist. Ihre Erkenntnisse und daraus resultierenden Traffic-Zahlen teilen sie mit uns auf ihrem Blog.
  • Google I/O: Bei der Entwicklerkonferenz in San Francisco wurden einige Neuheiten präsentiert. Vor allem soll das Google Betriebssystem Android für weitere Plattformen verfügbar gemacht werden. Die Einzelheiten gibt’s im Spiegel nachzulesen.
  • 50l, 100S: Letzte Woche durften sich 50 glückliche Teilnehmer die geheimsten der geheimen Top-Online-Marketing-Tipps bei 50 Leute, 100 Steaks zu Gemüte führen. Da auch unsere Produktmanagerin Ines mit einem Rookie-Tip dabei war (und damit glatt auf Platz 9 gewählt wurde), gibt’s natürlich auch bei SEO-Trainee.de ein eigenes Recap.
  • Leistungsschutzrecht: Im Rahmen des Leistungsschutzrechts wollen mehrere Verlage eine Klage gegen Google einreichen, in der sie 11 % des Umsatzes fordern, den Google im Zusammenhang mit den Snippets macht, da die Snippets aus den Inhalten der Verlage generiert werden.
  • Yahoo! Annual ReviewDas Jahr 2013 bei Yahoo!: Auf dem Blog der Suchmaschine kann man das Jahr 2013 Revue passieren lassen. Von der Yahoo!-Wetter-App über das neue Yahoo-Logo wird hier zusammengefasst, was 2013 bei der Suchmaschine so los war.
  • Google verkauft nun auch Domains: Bei Google Domains können eingeladene Nutzer eine Domain registrieren und verwalten. Die Domains laufen über Googles eigenes DNS und sollen daher besonders schnelle Antwortzeiten bieten. Es wird vermutet, dass dies nur der erste Schritt für Google ist, sich selbst als Hosting-Anbieter zu etablieren. Momentan geht das nur über Partner wie Shopify oder Weebly.
  • Und es hat Zoom! gemacht! Seit letztem Freitag steht nun OnPage.org Zoom! den OnPage.org-Nutzern in der Beta-Phase zur Verfügung. Die neue Version bietet die Möglichkeit, eine unbegrenzte Anzahl an URLs zu crawlen, und hat einige neue Funktionen. Spannend ist da beispielsweise der Visualizer, der die interne Linkstruktur visuell aufbereitet. Sehr praktisch, um die interne Verlinkung zu optimieren!
  • WM-Fieber: Deutschland ist im WM-Fieber und wir hoffen, ihr habt den gestrigen Sieg ordentlich gefeiert! Wusstet ihr, dass weltweit bereits über 300 Millionen Tweets zur WM gesendet wurden? Passend zum Fußballthema überrascht uns diese Woche der ehemalige Nationalspieler Gerald Asamoah, der Mitbegründer des Start-up-Unternehmens Bside-Me ist. Das Start-up entwickelt eine App, mit der Prominente den Kontakt zu ihren Fans optimieren können.

Damit verabschieden wir uns ins Wochenende. 🙂

Gesa und die SEO Trainees

SEO Trainee
Was die wundervolle Welt des SEO noch alles für mich bereithält, weiß ich noch nicht genau – aber dass die SEO-Welt spannend, bunt und abwechslungsreich ist, habe ich schon gemerkt! Ich liebe es ganz besonders zu schreiben und kreativ mit Worten umzugehen. Daher ist es für mich toll, diesen Blog weiter mit Leben füllen zu dürfen. Da ich seit meinem Studium beratend tätig sein möchte, freue ich mich jetzt schon sehr darauf, im direkten Kontakt mit den Kunden zu stehen. Viele weitere Facetten der Suchmaschinenoptimierung warten noch darauf, von mir entdeckt zu werden. Ich bin gespannt!
Dieser Artikel wurde am Freitag, den 27. Juni 2014 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
11 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!
  • Stefan sagt:

    Weiß man schon einen ungefähren Zeitpunkt, wann die Authorship-Profilbildcher aus den SERPs verschwinden werden?

    • Gesa sagt:

      Hey Stefan,
      von Google gibt es dazu noch kein offizielles Statement. Es hat aber bereits ein starker Abfall beim Ausspielen der Authorship-Bilder stattgefunden. Mit Prognosen kann man sich ja auch ganz schön in die Nesseln setzen ;-), aber wahrscheinlich werden wir in den nächsten Tagen weitere Veränderungen sehen. Auf moz.com findest du noch ein paar weiter Informationen, allerdings beziehen sich die Daten dort immer auf den us-amerikanischen Raum.
      Falls jemand anderes dazu Informationen hat, sagt es uns in den Kommentaren! 🙂

      • Stefan sagt:

        Klasse, vielen Dank für die schnelle Antwort. Macht weiter so!

      • Manuel sagt:

        Hallo, vielen Dank für die Zusammenstellung. Der starke Abfall an Autorenbild-Einblendungen ist mir auch aufgefallen. Viele Einträge, wo bei früher eines dabei war, fehlt jetzt. Was ich nicht ganz nachvollziehen kann ist, dass es auch passiert, wenn man nach dem Namen eines Autoren sucht. Dort hätte es meiner Meinung nach immer Sinn gemacht.
        Glaubst du, dass sie daher schon fix verschwunden sind oder kennst du noch Einträge, bei denen die Autoren-Pics auftauchen?

        • Gesa sagt:

          Hi Manuel,

          die einzigen Suchergebnisse, die aktuell noch mit dem Authorship-Profilbild angezeigt werden sind Beiträge, die über Google+ in den SERPs angezeigt werden.

  • Lars sagt:

    Hallo,

    danke für den tollen Rückblick, finde ich immer ganz cool, alle wichtige Informationen kurz und knapp zusammengestellt.
    Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Authorship Bilder verschwinden würden, die Bilder haben echt zu sehr von den AD’s abgelenkt.

    • Gesa sagt:

      Hi Lars,

      danke für deinen Kommentar. Mit dieser Meinung bist du nicht alleine! Eine weitere Vermutung wäre, dass Google+ als soziales Netzwerk gepusht werden soll, da nach wie vor Beiträge, die über Google+ in den SERPs angezeigt werden, ein Autorenbild enthalten.

      Viele Grüße, Gesa

      • Julia sagt:

        Hallo,

        „Google+ als soziales Netzwerk gepusht werden soll, da nach wie vor Beiträge, die über Google+ in den SERPs angezeigt werden, ein Autorenbild enthalten.“
        Das glaube ich nämlich auch.
        Googel hat das sicherlich von Anfang an geplant, den viele Webseitenbetreiber fanden das Konzept mit dem Authorshipbild sehr gut, vorallem, weil dann auf die Suchergebnisse öfter geklickt worden ist und
        jetzt sollen die Webmaster mehr Beiträge in Googel+ Eintragen um
        gesichtet zu werden.

      • André sagt:

        Hallo,

        es liegt doch auf der Hand, dass Google+ gepusht werden soll. In der Vergangenheit gab es zumindest grobe Informationen seitens Google bei derartigen Veränderungen.

  • jaypeg sagt:

    Das jetzt das Authorship-Profilbildchen aus den SERPs verschwindet finde ich gar nicht so schlimm – um ehrlich zu sein hat es mich persönlich sowieso eher gestört… ich denke aber, dass das Geschmackssache ist.
    Danke für den tollen Artikel bzw. Rückblick.

  • Miguel sagt:

    Das Google jetzt auch ins Domaingeschäft einsteigt ist nicht verwunderlich. Hatte darauf schon gewartet.

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: