SEO Trainee

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 22

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 22
Share on Facebook36Share on Google+2Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Freitag – Zeit für unseren Wochenrückblick! Wir haben uns für euch durch die News-Berge gegraben und Interessantes aus der Welt des Online Marketings zusammengetragen. Heute im Programm: ein Render-Tool in den Google Webmaster Tools, Neues vom Panda-Update und mehr. Hier entlang für frisches Gehirnfutter!

JavaScript-Tester in den Google Webmaster Tools verfügbar

Google möchte Websites besser aus Sicht der Nutzer bewerten können und hat nun einen weiteren technischen Schritt in diese Richtung unternommen. Der Googlebot war bis jetzt nicht in der Lage, auf Webseiten eingesetzten JavaScript-Code auszuführen und zu interpretieren.

Das ändert sich nun: Google hat sich dazu entschlossen, den Bot beim Crawlen auch JavaScript ausführen zu lassen. Dies bedeutet einen enormen Aufwand an Crawling-Ressourcen, der seitens des Suchmaschinenanbieters geleistet werden muss. Passend dazu steht in den Google Webmaster Tools jetzt ein neues Diagnose-Werkzeug zur Verfügung:

Screenshot: Abruf wie durch Google in den Webmaster Tools

Mit der neuen Funktion „Abrufen und Rendern“ lässt sich nachvollziehen, wie der Googlebot die eigene Seite wahrnimmt. Zuerst wählt ihr die Geräteart und klickt anschließend auf „Abrufen und Rendern“. Neu daran ist das „Rendern“: Hier werden nun auch Ressourcen wie JavaScript ausgeführt und eventuelle Crawling-Probleme aufgezeigt. In den letzten Monaten testete Google dies ausführlich, zeigt potentielle Probleme auf und wie man sie von vornherein vermeiden kann:

  • Werden ausgelagerte JavaScript- oder CSS-Dateien beispielsweise durch die robots.txt gesperrt, kann der Googlebot sie nicht auslesen und die Seite somit nicht wie ein normaler Nutzer betrachten. Lösung: Zur besseren Indexierung der Seiteninhalte empfiehlt Google, dem Robot alle Ressourcen zum Crawlen zur Verfügung zu stellen. Gerade bei mobilen Webseiten ist dies wichtig, denn meist wird der Content durch CSS und JavaScript auf die mobilen Endgeräte angepasst. Google kann dann erkennen, dass die Seite für die Anzeige auf mobilen Geräten optimiert wurde.
  • Des Weiteren sollte der Webserver, auf dem sich die Site befindet, in der Lage sein, mit der Anzahl der Crawl-Zugriffe umzugehen. Andernfalls können nicht alle Seiten erfasst werden.
  • Webmaster sollten sicherstellen, dass ihr Internetauftritt für Nutzer auch ohne aktiviertes JavaScript lesbar ist. Auch hinsichtlich anderer Suchmaschinen, die JavaScript nicht ausführen können, ist dies eine sinnvolle Maßnahme.

Doch auch Google hat seine Grenzen: Manchmal sind die Skripte zu komplex oder verschachtelt zum Auslesen, was den Bot daran hindert, die Seite vollständig zu erfassen. Die Internetkapitäne haben das Thema in ihrem Blogpost aufgearbeitet und geben in ihrem Fazit Empfehlungen zur weiteren Vorgehensweise.

Auswirkungen des Panda-Updates

Letzte Woche gab Google die Einführung des Panda-Updates 4.0 bekannt (wir berichteten). Das Update, das schlechten Content aus den SERPs verbannen soll, schlug auch bei Branchengrößen wie ebay ein. Die Sichtbarkeit des Online-Marktplatzes verschlechterte sich laut SISTRIX um 32 %. Ansonsten finden sich in den Verliererlisten ganz oben Content-Aggregatoren, die meist mit externen Inhalten ranken.

Panda-Bär im Zoo

Allerdings muss man bei solchen Interpretationen vorsichtig sein: Nicht immer bedeutet Korrelation automatisch auch Kausalität. Wie jetzt angenommen wird, ist der Rückgang der Sichtbarkeit von ebay nämlich nicht auf das Panda-Update zurückzuführen, sondern auf eine manuelle Strafe, die zufällig zeitgleich mit dem Rollout passierte.

Dr. Pete von Moz führte eine Analyse dazu durch und schaute sich das Ranking von ebay zu bestimmten Keywords an. Das Ergebnis: Es sieht so aus, als ob alle URLs, die in der Form „ebay.com/bhp/*“ existierten, nicht mehr ranken. Das wiederum könnte ein Hinweis auf eine individuelle Abstrafung sein, da in dem Fall nur spezielle Verzeichnisse betroffen waren. Für weitere Panda-Analysen stellt der Toolanbieter SEOlytics nun eine Excel-Liste der Ranking-Gewinner und -Verlierer zum Download zur Verfügung und gibt praktische Tipps zur richtigen Bewertung der Daten.

Online Marketing News Worldwide

Internetnutzung in Ost- und Westeuropa

Osteuropa ist offline, zumindest Rumänien und Bulgarien zu über 40 %, wenn man einer aktuellen Statista-Umfrage glaubt. Auch Polen und Griechenland haben einen ähnlich hohen Anteil an Menschen, die noch nie das Internet benutzt haben. Was das westliche Europa anbelangt, so kommt Italien auf alarmierende 34 %. Mit einem Offliner-Anteil von 13 % ist Deutschland hingegen eines der Länder mit der höchsten Internetnutzung.

Infografik "Offline in Osteuropa"

Vermischtes

  • Tutorial zu Responsive Webdesign: T3n machte auf eine Anleitung von Adam Kaplan zum Thema Responsive Webdesign aufmerksam. Wer sich bis jetzt noch fragt, was der Sinn von adaptiven Websites ist, dem wird dort geholfen. Des Weiteren stellt Adam Kaplan Code-Beispiele zur Verfügung und erklärt diese einfach und anschaulich.
Responsive Webdesign

© Muhammad Rafizeldi

  • Macher von heftig.co enttarnt: Nachdem sogar eine Belohnung von 1000 € auf die Köpfe der Initiatoren ausgesetzt wurde, ist nun klar: Michael Gloess und Peter Schilling von DS Ventures stecken hinter heftig.co. Die Webseite sammelt außergewöhnlich viele Klicks mit lockenden Schlagzeilen wie: „Ein Mädchen schnorchelte in einem entlegenen See… was sie dort fand, wird dir den Atem rauben. Wahnsinn“. Die Seite aggregiert beliebte Videos und Bilder, die sich viral verbreiten und drückt damit auf die emotionale Tränendrüse der Besucher. Diese „Click-Baits“ erzielen eine sehr hohe Reichweite und bringen User dazu, die Beiträge extrem oft auf Social-Media-Plattformen zu teilen. Jene Art der Darstellung von Inhalten wirft jedoch auch die Frage nach dem Umgang mit Urheberrechten auf. Die Rhein-Zeitung fragte nach und führte dazu ein Interview mit einem PR-Sprecher, das Ergebnis könnt ihr hier nachlesen. Außerdem findet ihr bei VentureTV noch ein Interview mit einem Rechtsanwalt zu diesem Thema.
  • Autonomes Google-Auto ist da: Google hat kürzlich den Prototyp seines neuen E-Mobils vorgestellt. Ausgestattet ohne Lenkrad und Pedale, soll das Auto in der Lage sein, ohne jegliche menschliche Interaktion zu fahren. Vorerst wurde die maximale Geschwindigkeit der ersten 100 Vehikel sicherheitshalber auf 40 km/h beschränkt (25 mph). Im Spätsommer dieses Jahres werden erste Autos getestet, die noch über manuelle Steuerungsmöglichkeiten verfügen. Verläuft dieser Test erfolgreich, möchte Google in den nächsten Jahren in Kalifornien ein kleines Pilot-Projekt starten. Wer zu dem Projekt auf dem Laufenden bleiben möchte, sollte die eigene Google+-Seite im Auge behalten.

Google und das "Recht auf Vergessen"

  • „Recht auf Vergessen“ schlägt Wellen: Kürzlich urteilte der Europäische Gerichtshof: Jeder, unter dessen Namen auf den SERPs ein Link zu einer Webseite angezeigt wird, in der seine Persönlichkeitsrechte verletzt werden, kann nun bei Google einen Antrag auf Entfernung dieses Suchergebnisses stellen. Diese Möglichkeit nahmen Tausende Menschen direkt wahr und überfluten Google nun mit Anträgen. Der Deutsche Journalisten-Verband hat nach Angaben von Golem eine Regelung für den Umgang mit dieser Thematik gefordert. Konkret wird eine staatliche Schlichtungsstelle verlangt, die die Löschungsanträge neutral bearbeitet. So soll sichergestellt werden, dass der Suchmaschinenanbieter bei der Entfernung von Informationen nicht subjektiv handelt, denn jeder Antrag muss individuell geprüft werden. Google sucht noch nach einer praktikablen Lösung für die Bearbeitung – So sagte Sergey Brin scherzhaft auf der Re/Code Konferenz: „I wish we could just forget the ruling“.
  • XING übernimmt lebenslauf.com:Mitgliedern der Karriere-Plattform XING steht bald ein neues, jetzt  kostenloses Feature zur Verfügung. Auf lebenslauf.com ist es möglich, den eigenen Lebenslauf als Datei hochzuladen, direkt im Browser zu bearbeiten und als PDF oder Webseite darzustellen. Jeder, der bei XING ein Profil hat (auch kostenlos), wird diesen Service bald für sich in Anspruch nehmen können. Durch das neue Angebot schafft die Plattform ein attraktives Zusatzangebot, das auch neue Nutzer ansprechen soll.

Veranstaltungen

50 Leute, 100 Steaks

Das Online Marketing Event von Karl Kratz findet dieses Jahr am 19. Juni statt. Ines, Produktmanagerin bei der wirkungsvoll GmbH, wird auch mit dabei sein:

Die innovative Veranstaltung bringt 50 Online Marketer zusammen, die dort ihre besten und geheimsten Tipps untereinander teilen. Es gibt keine Tickets zu kaufen, die Auswahl der Teilnehmer erfolgt über die Bewertung der Tipps, die eine Fachjury auswählt. Klingt nach Qualitäts-Networking mit hochkarätigen Insights fernab des Mainstreams, Daumen hoch dafür!

WWDC Developer Conference von Apple
Die Entwicklerkonferenz WWDC von Apple findet vom 02. bis zum 06. Juni in San Francisco statt. Es gibt verschiedene Vermutungen darüber, welche Neuheiten auf der Konferenz vorgestellt werden. Spannend für Daheimgebliebene: Die Keynote von Tim Cook wird live im Internet übertragen. Allerdings braucht man dafür laut Veranstalter den Browser Safari und ein Apple-Betriebssystem. Die Übertragung beginnt am 02.06.2014 um 19 Uhr deutscher Zeit (10 Uhr Ortszeit).

Last-Minute-Tipp: Vom 01. bis zum 04. Juni findet außerdem die Webinale im Maritim proArte Hotel in Berlin statt. Die holistische Web-Konferenz betrachtet das Internet in seiner Gesamtheit und verbindet Designer, Webentwickler und Entscheider aus dem Management. Teilnehmer können aus über 80 Sessions auswählen und gleichzeitig eine Expo mit interessanten Ausstellern besuchen. Besonderes Extra: Die International PHP Conference kann gratis mitbesucht werden!

Wir wünschen euch allen ein hoffentlich sonniges Wochenende und freuen uns auf’s nächste Mal 🙂

Sabine und die SEO Trainees

SEO Trainee
Viele Wege führen zu SEO. Nach einer Ausbildung im Bereich Fremdsprachen studierte ich Informationsmanagement an der Hochschule Hannover mit dem Schwerpunkt auf audiovisuellen und interaktiven Medien. Die Vielseitigkeit von SEO fasziniert mich und ich bin gespannt, wo die Reise hingeht. Hier kann man mich auch finden:
Dieser Artikel wurde am Freitag, den 30. Mai 2014 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
2 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!
  • Enrico sagt:

    In der letzten Ausgabe der t3n bin erst auf die Seite lebenslauf.com aufmerksam geworden und fand die Idee und die Umsetzung echt gelungen. Ich finde es echt krass, dass die Seite bereits ein paar Wochen später von Xing übernommen wurde. Das nenn ich mal erfolgreiches Marketing 🙂

    Viele Grüße

  • Kurt sagt:

    Erstmal möchte ich dir ein großes Lob aussprechen, ich lese jede Woche mehrmals deinen Blog mit absoluter Begeisterung. Ich finde, du bringst die Themen alle sehr gut auf den Punkt und es entwickeln sich daraus keine elendlangen Romane ohne Inhalte. Mach bitte weiter so!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: