Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 21

SEO-Trainee.de

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 21

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 21
Share on Facebook19Share on Google+6Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Diese Woche ging es rund in den Google SERPs, denn Panda 4.0 und Payday – Loans 2.0 mischten die Suchergebnisse ordentlich auf. Natürlich gibt es von uns die Zusammenfassung, was hier genau passiert ist. Für weitere spannende News einfach weiterlesen! 🙂

pandaPanda 4.0 straft schlechten Content ab

Die Refreshes von Panda wurden im letzten halben Jahr immer monatlich ausgerollt und Google informierte gar nicht mehr darüber. Nun gab es seit langer Zeit mal wieder ein großes Update, welches Google Panda 4.0 nennt. Wie auch die vorherigen Panda Updates soll auch 4.0 schlechte Inhalte aus den SERPs verdrängen. Kleine Seiten sollen hingegen von dem Update profitieren.

Matt Cutts sprach auf searchengineland.com davon, dass 7,5 % aller englischen Suchanfragen von diesem Update betroffen seien. Wieviele Suchanfragen in Deutschland betroffen sind, ist nicht bekannt. Von Searchmetrics gibt es eine erste Auswertung zu den Gewinnern und Verlierern des Updates auf dem amerikanischen Markt. Als Verlierer wird beispielsweise ebay.com genannt. Auch in Deutschland kocht die Gerüchteküche zu möglichen Gewinnern und Verlierern. Bevor man aber voreilige Schlüsse bei etwaigen Ranking-Verlusten zieht, sollte man einen genauen Blick auf die Daten werfen:

Beitrag von Sören Bendig auf Facebook  

Auch bei seo-united.de weist man auf die Problematik von Gewinner- und Verliererlisten hin. Solche Listen beruhen auf begrenzten Datenmengen zu Zeiten des Updates. Da nie bekannt ist, wann genau ein Update stattgefunden hat, sind diese Listen sehr fehleranfällig. Hinzu kommt, dass die Gewinner- und Verliererlisten den Unternehmen auf der Verliererseite schaden können, da sie in ein schlechtes Licht gerückt werden. Was ist eure Meinung zu dem Thema?

Payday – Loans 2.0 nimmt Spammer auf’s Korn

Nur einen Tag, nachdem Matt Cutts über das Panda-Update tweetete, informierte er am 21. Mai auf Twitter über ein weiteres Update.

GeldWie der Name Payday – Loans 2.0 bereits verrät, betrifft das Update Keyword-Suchanfragen mit hohem Suchvolumen und Wettbewerb. Gerade bei diesen Suchanfragen gibt es häufig einen hohen Prozentsatz an spammigen Ergebnissen. Die erste Version des Updates gab es bereits vor etwa einem Jahr und je nach Land sind unterschiedlich viele Suchergebnisse betroffen. Im Gegensatz zu Panda ist das Update linkbasiert.

Wer von Payday – Loans 2.0 betroffen ist, wird es übrigens kaum übersehen – denn die betroffenen URLs werden deindexiert.

Der richtige Umgang mit manuellen Penalties

Auf searchenginewatch.com schreibt Marie Haynes über den Umgang mit manuellen Penalties. Ab und zu kann es passieren, dass eine manuelle Abstrafung aufgehoben wird, noch ehe man einen Reconsideration Request eingereicht hat. Das merkt man dann, wenn in den Webmaster Tools keine Abstrafung zu sehen ist und der entsprechende Button zum Einreichen eines Reconsideration Requests fehlt.

Tatsächlich ist es so, dass alle manuellen Abstrafungen ein Verfallsdatum haben. So können manche Penalties nur mehrere Monate andauern, andere halten über Jahre an, wie Matt Cutts einmal erklärte. Abhängig ist das von dem Schweregrad der Verstöße gegen die Qualitätsrichtlinien. Google informiert die Webmaster allerdings nicht, wenn die Penalty abläuft.

Die Autorin des Artikels warnt davor, einfach darauf zu warten, dass die Abstrafung aufgehoben wird, anstatt das Problem zu lösen. Ihre Erfahrungen zeigen, dass Google die Seite nach Ablauf der Maßnahme häufig ein zweites Mal prüft. Sind bei der zweiten Prüfung noch dieselben Probleme vorhanden, wird eine härtere Strafe vergeben, die umso schwerer loszuwerden ist.

Online Marketing News Worldwide

Internetnutzung in Mexiko

Von wegen Internet-Entwicklungsland! Laut einer neuen Studie gibt es in Mexiko 51,2 Mio. Internetnutzer. Das sind 13 % mehr als noch im Vorjahr. Das Erstaunlichste ist jedoch die Nutzung in der jungen mexikanischen Bevölkerung. So sind 80 % aller Kinder regelmäßig online. Diese geben an, das Internet im Durchschnitt fünf Stunden (!) pro Tag zu nutzen. Auch beim generellen Herunterbrechen auf verschiedene Altersgruppen setzt sich dieser Trend fort. 24 % aller mexikanischen Internetnutzer sind 13 bis 18 Jahre alt, weitere 21 % sind in die Alterskategorie 19 bis 24 einzusortieren.

Wer nun einen Online-Shop in Mexiko eröffnen möchte, dem sei eine gute Suchmaschinenoptimierung empfohlen. Zwar wenig Neues, aber in jedem Fall eine sehr gute Zusammenfassung zum Thema „international SEO“ liefert ein kürzlich veröffentlichter Artikel auf stateofdigital.com. Des Weiteren findet man auf webcertain.com eine lesenswerte Zusammenfassung des International Search Summit in London.

Vermischtes

  • DuckDuckGoDuckDuckGo: Die Suchmaschine, die keine Tracking Cookies verwendet und die IP-Adressen und Suchanfragen ihrer Nutzer nicht speichert, hat ein paar Neuerungen im Gepäck. Das Layout der Website wurde einmal grundüberholt. Interessanter noch sind aber die neuen Funktionen. Mit der „Smarter Search“ liefert die Suchmaschine nun ähnlich wie Google direkte Antworten auf Fragen und versucht Mehrdeutigkeiten zu lösen. Es gibt Spezialsuchen etwa für Rezepte, Bilder oder lokale Suchanfragen. Zusätzlich gibt es wie bei Google Suggest automatische Ergänzungen bei Eingabe eines Suchbegriffs.
  • Auf Hacker News gibt es aktuell einen Thread, der sehr lesenswert ist. In diesem diskutieren SEOs und Webmaster mit Matt Cutts. Ausgelöst wurde die Diskussion von einem Post von Jeremy Palmer, der Google beschuldigt, das Internet kaputt zu machen. Auf den Erhalt einer manuellen Abstrafung reagierten Webmaster nämlich damit, alle Backlinks abzubauen und die entsprechenden Publisher um Entfernung der Links zu bitten. Jeremy Palmer argumentiert, dass dadurch das Prinzip des WWWs (welches nur durch Hyperlinks funktioniert) zerstört wird. Im Hacker News Thread zeigen sich viele Webmaster genervt, da sie niemals Links verkauft haben, jedoch durch die Panikmache von Google ständig Anfragen zur Linkentfernung erhalten.
  • OMXOMX: Der Keynote Speaker für die OMX steht nun fest. Florian Gschwandtner ist der CEO von Runtastic und wird in seinem Vortrag Einblicke in das Online Marketing der Lauf-App geben. Wer das nicht verpassen möchte, sollte unseren Rabattcode nutzen: TRAINEE14.
  • Vorträge richtig strukturieren: Damit euer nächster Online-Marketing-Vortrag ein voller Erfolg wird, gibt’s ein paar Impulse von Karl Kratz. Er rät dazu, vor dem Vortrag festzulegen, was, wann in welcher Reihenfolge, mit welcher Absicht und in welcher Intensität passiert. Seinen Strukturplan malt Karl dabei übrigens in sein Notizbüchlein. Das zeigt mal wieder, wie viele Anwendungsmöglichkeiten es für visualisierte Inhalte gibt. Wir haben uns nochmal fest vorgenommen, uns weiterhin tiefer mit Sketchnotes und visuellem Denken zu beschäftigen. Noch mehr Profitipps könnt ihr euch direkt bei Karl selber abholen.

    visuelles Denken
    image-37453

    © Karl Kratz

  • Google-Einträge löschen – aber nur mit dem richtigen Formular: Seit dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs ist das Löschen von unliebsamen Einträgen nun möglich – aber nur mit dem richtigen Formular. Ein BILD-Autor sorgte für Lacher, indem er es mit dem falschen Formular versuchte und verständlicherweise keinen Erfolg damit hatte. Wenn ihr peinliche Partyfotos von euch aus den Suchergebnissen verbannen möchtet, findet ihr auf seo-united.de die (richtige) Anleitung. Was lehrt uns das? Nicht alles glauben, was die Bild-Zeitung schreibt. 😉

In diesem Sinne – ein schönes Wochenende wünschen

Gesa und die SEO Trainees

SEO Trainee
Was die wundervolle Welt des SEO noch alles für mich bereithält, weiß ich noch nicht genau – aber dass die SEO-Welt spannend, bunt und abwechslungsreich ist, habe ich schon gemerkt! Ich liebe es ganz besonders zu schreiben und kreativ mit Worten umzugehen. Daher ist es für mich toll, diesen Blog weiter mit Leben füllen zu dürfen. Da ich seit meinem Studium beratend tätig sein möchte, freue ich mich jetzt schon sehr darauf, im direkten Kontakt mit den Kunden zu stehen. Viele weitere Facetten der Suchmaschinenoptimierung warten noch darauf, von mir entdeckt zu werden. Ich bin gespannt!
Dieser Artikel wurde am Freitag, den 23. Mai 2014 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
9 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: