Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 11

SEO Trainee

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 11

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 11
Share on Facebook0Share on Google+4Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Die Campixx in Berlin hatte nicht nur das ganze letzte Wochenende in ihrer Hand, sondern auch die komplette aktuelle Woche. Überall schossen die Recaps (natürlich auch bei uns) wie die Frühlingsblumen aus dem Boden. Gar nicht so einfach, andere News zu finden. Passierte eigentlich noch irgendetwas anderes, was die Online-Welt bewegt hat? Unser Wochenrückblick hat die Antwort!

Ohne SEO geht es nicht

SEO-Monitor 2012

Quelle: Barketing.de

Barketing hat den SEO-Monitor 2012 veröffentlicht, der einige wirklich interessante Ergebnisse beinhaltet. In der Studie wurden die 500 größten und relevantesten Internetunternehmen zu ihren Erfahrungen mit SEO befragt. Dabei ging es unter anderem um den Stellenwert von SEO, SEO Budgets, die Verwendung von SEO Tools und SEO Blogs. Herausgekommen sind einige interessante Fakten. SEO hat von allen Online-Marketing-Disziplinen den höchsten Stellenwert. Dicht gefolgt von SEA und E-Mail Marketing. 44,6% der Unternehmen sind darüber hinaus der Meinung, dass der Stellenwert von SEO weiter zunehmen wird. Für uns von SEO-Trainee.de ist dabei jedoch der Punkt SEO Blogs besonders schön anzusehen. Stolze 44,7% der Unternehmen nutzen SEO-Trainee.de als Informationsquelle, wenn es um SEO geht. Das liest sich natürlich richtig klasse! Dazu aber am Ende des Rückblicks noch einige kleine Anmerkungen von unserer Seite.

Yahoo, die Patentklagen und Facebook

Yahoo verklagt Facebook

Quelle: Hemera/Thinkstock

Vor einem Bezirksgericht in den USA hat Yahoo Klage gegen Facebook erhoben. Das Social Network soll sich an zehn Patenten von Yahoo bedient haben, ohne ein Lizenzabkommen unterzeichnet zu haben. Das findet Yahoo natürlich alles andere als klasse und fordert Schadenersatz, dessen Höhe leider nicht bekannt ist. Teile der im Großen und Ganzen recht allgemein gehaltenen Themen der verletzten Patente sind beispielsweise Methoden zur optimalen Platzierung von Anzeigen und „[…] Konzept[…] zur Lieferung von individuellem Content in einem Social-Network, basierend auf den jeweiligen User-Präferenzen.“ Dass diese Themen nicht nur Facebook, sondern generell Webseiten und Social Networks betreffen, liegt nahe. Man darf also gespannt sein, gegen wen Yahoo noch ins Feld zieht. Facebook als aktuell Betroffener ist natürlich nicht amüsiert, kaum verhandlungsbereit und wird entschieden gegen die Klage vorgehen. Oder wie der Spiegel so schön einen Facebook-Sprecher zitiert: „Wieder einmal haben wir zeitgleich mit den Medien von dieser Entscheidung erfahren. Wir werden uns energisch gegen diese rätselhaften Aktionen zur Wehr setzen.“ Die Gründe für das harsche Vorgehen von Yahoo werden unter anderem in der schwierigen finanziellen Lage und dem bevorstehenden Börsengang von Facebook gesehen. So hat Yahoo Google kurz vor deren Börsengang ebenfalls mit einer Patentklage gedroht. Das Ende vom Lied war ein schönes Aktienpaket, das Yahoo fix verkaufte. Finanziell auf beiden Beinen steht Yahoo nicht und so käme eine nicht gerade unerhebliche Geldmenge dem Unternehmen sehr entgegen. Welch entspannter Einstieg von Chef Scott Thompson.

Twitter auf der Suche nach dem heiligen Gral

Schon länger ist der Kurznachrichtendienst auf der Suche nach einem Geschäftsmodell, das Einnahmen in die Kassen spült. Erste zaghafte Versuche werden bereits mit Werbung und kostenpflichtigen Unternehmensseiten unternommen, aber die ultimative Lösung scheint das nicht zu sein. Aus diesem Grund hat Twitter nun Posterous gekauft. Was ist das? Posterous ist ein Blogging-Dienst, der per E-Mail bedient wird und die Posts zusätzlich in sämtlichen Social-Media-Diensten streuen kann. Einen etwas älteren, aber sehr ausführlichen Artikel dazu gibt es von Nicole Dornseif auf t3n.de. Was Twitter mit dem Dienst vorhat, scheint noch nicht geklärt. Da alle Mitarbeiter übernommen werden, wird gemutmaßt, dass die klugen Köpfe eventuell das eigentliche Ziel von Twitter sind. Aber auch eine Integration in Twitter ist nicht ausgeschlossen.

Die Schweden sind da!

Alle, die sich jetzt freuen, dass es einen neuen IKEA in Deutschland gibt, müssen jetzt stark sein. Nein, von Möbeln und Kerzen ist nicht die Rede. Es geht um den seit 2008 existenten Musik-Streaming-Dienst Spotify. 16 Millionen Musiktitel tragen nun zur Unterhaltung der Deutschen bei. Kostenlos kann auf die Songs zugegriffen werden, mit denen Playlisten erstellt werden können, die wiederum über Facebook, Twitter, SMS oder E-Mail geteilt werden können. Lieder, die Freunde bei Facebook posten, können gleich als Inspiration dienen und selbst gehört werden. Zusätzliche Apps liefern Liedtexte oder Kritiken zu den Künstlern. Wie? Das alles umsonst? Nicht ganz. Drei Modelle regeln die Bezahlung bei Spotify.

  • Spotify Free
  • – Werbefinanziert.
    – Sechs Monate vollen Zugriff auf alle Songs von PC oder MAC.
    – Synchronisation mit Smartphone oder iPod möglich.
    – Nach sechs Monaten werden die Funktionen eingeschränkt.

  • Spotify Unlimited
  • – Monatsgebühr von 4,99 Euro.
    – Werbefrei.

  • Spotify Premium
  • – 9,99 Euro pro Monat.
    – Zugriff von jedem Gerät.
    – Lieder offline speicherbar.
    – Bessere Klangqualität.
    – Exklusive Inhalte, Gewinnspiele und Sonderangebote.

    Weitere spannende Infos zu dem Dienst gibt es hier.

    Googles nächster Schritt

    Was wäre ein Wochenrückblick der SEO Trainees ohne Google? Definitiv nicht vollständig! Was plant der Suchmaschinengigant jetzt wieder? Nichts Geringeres als die Überarbeitung der SERPs. Laut wsj.com möchte Google die Antworten auf die Suchanfragen nun nicht mehr nur den Webseiten überlassen, sondern selbst die gewünschten Antworten liefern. Die semantische Suche rückt immer näher. Das heißt nun aber nicht, dass die klassischen Suchergebnisse ihre Bedeutung verlieren. Sie sollen mit den Informationen von Google nur noch besser werden. Man darf also sehr gespannt sein, wie gut und zuverlässig Google das umsetzen kann und wie semantisch die Suchmaschine Suchanfragen auswerten kann.

    Shoppen mit eBay

    Shoppen mit eBay

    Quelle: eBay.de

    Mal ganz was Neues. Spaß beiseite. eBay will Couch Commercern mehr entgegen kommen. Mit der App „Watch with eBay“ können Produkte, die in den Lieblingsserien gesehen werden, direkt eingekauft werden, während die Serie läuft. Couch Commerce heißt der Trend, den eBay damit bedient. Mit der „Shop like a star“- Funktion können die Einkäufer zusätzlich Produkte kaufen, die von Stars beworben und als ihre Lieblingsprodukte verkauft werden. Interaktion mit den Stars, mittels vorgefertigter Nachrichten, soll genauso möglich sein wie direkte Spenden an Organisationen, für die sich die Stars engagieren. Bisher unter anderem mit an Bord: Brad Pitt, Lady Gaga, Kim Kardashian sowie Christina Aguilera.

    Gutes tun!

    Sven Haselböck versteigert sein 2-Tages-Ticket für die SMX München 2012 im Wert von 1.095,- Euro bei eBay. Er kann leider nicht zur Konferenz fahren, und möchte den Erlös des Tickets an die Helga und Heinrich Holzhauer Stiftung für krebskranke Kinder spenden. Eine wirklich tolle Geste von ihm, die wir gerne unterstützen. Hier geht es direkt zur Auktion. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr fleißig mitbieten und die Aktion weiter unter die Leute bringt. Hier nochmal der Link zu seinem Artikel mit weiteren Infos.

    In eigener Sache

    Danke!

    Hemera/Thinkstock

    Ich habe versprochen noch mal drauf zurückzukommen, und Versprechen muss man halten! Wie es bereits am Anfang des Artikels angeführt wurde, nutzen 44,7% der 500 größten und relevantesten Internetunternehmen SEO-Trainee.de als Informationsquelle! Das macht uns unglaublich stolz und ist eine tolle Anerkennung unserer Arbeit. Seit am 26.05.2010 mit Marinas und Philipps Artikel „SEO-Trainees treten an“ alles begann, hat sich der Blog unglaublich entwickelt. Nicht nur unsere Artikel wurden stetig umfangreicher, sondern vor allem hat sich unsere Reichweite enorm entwickelt. Und das liegt natürlich an euch treuen Lesern und Unterstützern. Vielen Dank für euren Support und euer Feedback, das bei zahlreichen Events und in unzähligen Kommentaren an uns herangetragen wurde! Wir freuen uns sehr darüber und sehen dies als Ansporn, diesen Weg weiter zu gehen.
    Als kleines Dankeschön haben wir den Zeilenabstand ein wenig vergrößert. Es sollte nun nicht mehr zu tränenden Augen kommen, wenn man den Artikel zum dritten Mal liest ;-).

    Wir wünschen euch ein schönes Wochenende!
    Denise und die SEO Trainees

    Dieser Artikel wurde am Freitag, den 16. März 2012 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
    8 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
    Hinterlasse Deinen Kommentar!
    • Jan sagt:

      Ich wollte mal was über den Bericht “ Ohne SEO geht es nicht “ schreiben.

      Ich habe viele kleine Projekte und merke auch das es ohne Seo nicht geht. Ich habe für meine Projekte eine Firma, die mir in Sachen Seo unter die Arme greift, da das Thema für mich doch sehr viel Zeit in Anspruch nimmt.

      Seo wird in den nächsten Jahren, für viele Unternehmen, immer mehr im Vordergrund stehen.

      • Denise sagt:

        Hallo Jan,

        ich stimme dir da zu! Die Bedeutung von SEO wird in den nächsten Jahren defintiv weiter zunehmen.

        Beste Grüße
        Denise

    • Susiiana sagt:

      SEO ist sehr wichtig denke ich. Und wird immer wichtiger!

    • Jörg sagt:

      Ohne SEO werden Website-Betreiber keine Chance mehr haben um in der organischen Suche auf den ersten 10 Plätzen zu landen. Ich sehe das genauso wie meine Vorredner

    • Thomas sagt:

      Ohne SEO geht es schon, dann muss man aber ein so gutes Produkt haben, dass die Leute einfach nicht anders können, als dich zu verlinken. Bspw. Facebook, ich gehe mal davon aus, dass die kein SEO machen, aber für Unternehmen ist dieser Kanal so wichtig, dass sie facebook.com von ihren Webseiten und Blogs freiwillig und gerne verlinken.

      Die Macht des Brands ist auch nicht zu verachten, mein Lieblingsbeispiel visa.de, fast keine Links mit dem Keyword „Kreditkarte“, auf der gesamten Startseite steht nicht einmal das Wort „Kreditkarte“ und trotzdem schafft es visa.de bei einem so umkämpften Keyword auf Seite 1 (Platz 8).

      Aber ansonsten gehe ich total d’accore für Blogs, Online-Shops und andere Webseiten, die nicht gerade ein „Mega“-Brand haben oder ein Produkt wie Facebook ist SEO die beste Möglichkeit Reichweite, Sales bzw. Leads zu generieren.

      • Nico sagt:

        Hi Thomas,

        vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag! Ich hoffe, du nimmst es mir nicht übel, wenn ich ein wenig an deine Überlegungen anknüpfe ;-).

        Um diesen Brand-Status zu erreichen haben visa.de oder auch mastercard.de (Position 7 zum Keyword) einige Millionen (oder noch mehr) Taler in sämtliche Marketingkanäle gepumpt, schätze ich und dadurch ja auch eigene Brandkeywords wie „Visa Card“ und „Master Card“ geschaffen, mit denen sie sich von den Mitbewerbern abheben.

        Auf den vorderen Positionen zum Keyword „Kreditkarte“ befinden sich mit kreditkarte .org (Pos.1), .com (Pos.2) und .net (Pos.9) drei(Keyword-)Seiten, die auf jeden Fall ihre SEO-Hausaufgaben gemacht haben und die mit einer vergleichsweise schmalen Linkpop (Linkpop von visa.de liegt – je nach Tool – bei 200.000 oder mehr) unter den Top-10 zum Keyword „Kreditkarte“ ranken und die allesamt als einen primären Linktext „Kreditkarte“ verwenden und sich wohl u.a. dadurch auf die ersten Plätze geschoben haben.

        Wenn man also ohnehin ein Global Player mit einem bekannten Brand ist, hat man wohl keine Probleme ;-), das war ja auch dein Fazit. Das Beispiel zeigt aber auch, dass man mit SEO doch sehr viel erreichen kann, finde ich.

        Als Best Practice sehe ich immer zalando.de, die aus allen Marketing-Rohren schießen, damit kurz mal den Blinker links gesetzt haben und so in recht kurzer Zeit viele etablierte Shops überholt haben, die sich jetzt verwundert am Kopf kratzen.

        Lange Rede, kurzer Sinn: Ich würde SEO als Teil der Gesamtstrategie sehen, aber auf jeden Fall als den Kanal, auf den ich als Unternehmen niemals verzichten würde.

        Wie gesagt, das ist ja eigentlich auch das, was du schon meintest, ich fand nur dein Beispiel total interessant :-)!

        Lieben Gruß aus Hamburg

    • Alex sagt:

      Vielen Dank für die tolle Zusammenfassung. Wie jede Woche ein toller Rückblick… vielen Dank

    • Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 14 | SEO Trainee - Ab hier geht´s nach oben sagt:

      […] in KW 11 haben wir darüber berichtet, dass Yahoo Facebook wegen ohne Lizenzvereinbarung genutzter Patente […]

    Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: