Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 09 - SEO-Trainee | Ab hier geht´s nach oben

SEO-Trainee.de

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 09

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 09
Share on Facebook0Share on Google+7Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Die Zeit rennt. Gefühlt lag gestern noch Schnee und heute scheint endlich mal die Sonne. Da steigt die Vorfreude auf das Wochenende. Doch bevor es soweit ist, werden wie jeden Freitag die wichtigsten News der vergangenen Woche für euch zusammengefasst. Dieses Mal mit folgenden Themen: Google als König der Werbeanzeigen, das neue suchradar und viele weitere spannende Neuigkeiten.

Ist Google bald König der Werbeanzeigen?

Die organischen SERPs verschwinden langsam aus den Suchergebnissen von Google. Anstelle dieser sehen wir vor allem eins: Werbung. Erst seit kurzem erscheinen Suchergebnisse, die nur noch einen einzigen organischen Suchtreffer above the fold anzeigen. Schon vor einer Woche wurde auf seomoz.org eine Studie mit dem Titel „How Low Can #1 Go?“ veröffentlicht. Hier wurden 10.000 Suchanfragen darauf untersucht, auf welcher Höhe sich das erste organische Suchergebnis befindet. Anschließend wurden die Ergebnisse in Form einer Infografik dargestellt.

How Low Can #1 Go?
Produced by SEOmoz. ©2013.

 

Diesbezüglich hat auch Nicolas Sacotte einige Beispiele aufgezählt. Zählt man die bezahlten Anzeige, so kommt man teilweise auf acht Ergebnisse, die einem Organischen gegenüberstehen. Entwickelt sich der König der Suchmaschinen etwa zum König der Werbeanzeigen? Wer also nicht auf Position eins ist, wird auf den ersten Blick möglicherweise gar nicht mehr angezeigt und wir wissen ja, wie scroll-freudig der Otto-Normal-User ist.

Das neue suchradar ist endlich da

suchradarDiesmal behandelt das neue suchradar hauptsächlich das Thema SEO-Tools. Auf ganzen acht Seiten werden Tools vorgestellt, die sich z. B. mit den Themen Onpage-Analyse und Linkverwaltung beschäftigen. Zusätzlich gibt es eine Liste, die aufzeigt, welche Tools man wofür benötigt. Besonders für Einsteiger, die noch keinen Überblick über all die Tools, die es auf dem Markt gibt, besitzen, ist diese Liste hilfreich. Weitere Themen sind beispielsweise „Social Media: Google+ Communities für Unternehmen“ und „Urteile im Online-Recht: Impressum, Produktangebot, Registrierungspflichten“. Erstmalig gibt es das suchradar auch für das Kindle. Hierzu müsst ihr einfach im Kindle Store nach “suchradar 40″ suchen. Viel Spaß beim Lesen!

Apple löscht und kontrolliert E-Mails aus der iCloud

Apple löscht E-Mails aus der Cloud ohne jegliche Warnung. Laut welt.de wollte ein Drehbuchautor mit dem Apple-Dienst iCloud eine Rohfassung seines Skripts als PDF an einen Regisseur schicken. Allerdings kam diese Mail nie an und es gab auch keine Benachrichtigung darüber. Nach vielen Versuchen stießen sie durch Zufall auf einen Abschnitt im Drehbuch, der beinhaltete, dass sich eine Person Werbung für eine Porno-Website auf seinem Computer ansieht. Nachdem sie diese Stelle aus dem Drehbuch entfernt hatten, konnte die E-Mail problemlos versendet werden. Offensichtlich hat Apple also das Dokument gescannt und aufgrund einer bestimmten Porno-Begriffskombination beschlossen, die E-Mail ohne Hinweis zu löschen. Apple selbst bestätigt auch, dass E-Mails durchleuchtet werden. Mehr dazu findet ihr beim Wall Street Journal.

20 Prozent der Klicks innerhalb der Suchergebnisse gehören Facebook, Amazon & Co

Laut einer Studie geht jeder fünfte Klick auf ein Suchergebnis entweder zu Facebook, Amazon, YouTube, Wikipedia oder Yahoo. Es bleiben also lediglich 80% der Klicks für den Rest. Das zumindest ist das Ergebnis des Digital Marketer Reports von Experian Marketing Services, bei dem das letzte Quartal des vergangenen Jahres analysiert wurde. Die meisten Klicks bekommt Facebook mit ganzen 8,5 %. Dahinter liegt YouTube mit 5,6 %. Es folgen Yahoo und Wikipedia mit 2,6 bzw. 2,0 %. Amazon belegt den fünften Platz mit 1,4 %. Weitere spannende Informationen zu dieser Studie findet ihr bei Search Engine Land.

Online Marketing News Worldwide

Zwei Kolosse auf Kollisionskurs

Nachdem letzte Woche Angriffe von chinesischen Hackern auf nahezu alle wichtigen US-Behörden in Washington bekannt wurden, gewinnt die Auseinandersetzung zwischen den USA und China an Brisanz. Auch die chinesische Regierung hat jetzt Zahlen veröffentlicht, laut denen es 2012 jeden Monat 144.000 Cyber-Angriffe gab. Über 60 % der dabei genutzten IP-Adressen konnte auf die USA zurückgeführt werden. Egal wer hier wen mehr angreift, eines wird in jedem Fall deutlich: Der internationale Cyber-Krieg hat eine neue Dimension erreicht.

Google vs. Spanien

Der Rechtsstreit zwischen Google und Spanien wird unterdessen vor dem Europäischen Gerichtshof ausgetragen. Anlass ist das von Spanien beantragte „Recht auf Vergessen“, welches in rund 180 Fällen EU-Bürgern höheren Datenschutz gewährleisten möchte. Ganz speziell hatte ein Spanier diese Diskussion ausgelöst, indem er Google vorwarf, dass Meldungen über eine jahrelang zurückliegende Versteigerung seines Hauses nicht aus dem Index entfernt wurden. Ein spannendes Ringen um Datenschutz und Meinungsfreiheit.

Google-Partnerschaft

Für interkulturellen Austausch und bessere Verständigung kann währenddessen eine neue Partnerschaft von Google mit der italienischen Firma Translated.net und dem japanischen Gengo sorgen. Letzte Woche haben diese drei Firmen nämlich zusammen ein neues Produkt vorgestellt: Transkripte bei YouTube können ab sofort gegen ein kleines Entgelt in die gewünschte Fremdsprache übersetzt werden. Dazu muss der Video-Besitzer nur den „Request Translation“-Button drücken und dann die Sprache und das jeweilige Paket auswählen.

 

Vermischtes

  • „When your heart stops beating, you’ll keep tweeting“, verspricht die Twitter-App „LivesOn“. Wir können also auch, wenn wir tot sind, fleißig twittern. Mehr zu eurer Unsterblichkeit findet ihr auf sueddeutsche.de.
  • Google startet seinen Anmeldedienst Google+ Sign-in. Der Dienst ähnelt den Funktionen „Sign in with Twitter„. Nutzer können sich mit dem neuen Dienst mit ihrem Google-Konto bei Websites und Anwendungen anmelden. Genaueres findet ihr bei zdnet.de.
  • Der SEO-Tool-Anbieter SISTRIX hat alle relevanten Algorithmusänderungen in einer Google-Update-Übersicht zusammengefasst. Zusätzlich kann man Veränderungen der eigenen Domain bzw. des SISTRIX-Sichtbarkeitsindex der Domain mit den Google Updates vergleichen. Man bekommt also ein Ergebnis darüber, wie sich die Domain zu Zeitpunkten, an denen Updates stattfanden, verändert hat.

Ein schönes Wochenende wünschen euch

Kathi und die SEO Trainees

SEO-Lehrling
Schon immer war mir klar: Mich zieht es in die Welt der Medien. Bei meiner Suche nach einer geeigneten Ausbildung stieß ich auf die wirkungsvoll GmbH, bei der ich nun bereits seit August 2011 SEO-Lehrling bin. Als Auszubildende zur Kauffrau für Marketingkommunikation brenne ich für den Bereich des Marketings, doch auch Social Media hat es mir angetan. Besonders spannend finde ich an meiner Lehre, dass ich hier mein theoretisches Wissen aus der Schule mit dem Arbeitsalltag verbinden kann.
Dieser Artikel wurde am Freitag, den 01. März 2013 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
5 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!
  • Victoria sagt:

    Danke für den sehr schönen Wochenüberblick.
    Apple, die werden ja bald schlimmer als Google, das die E-Mail durch leuchten ist ja schlimm genug aber das die sie dann auch noch löschen ohne Warnung ist noch schlimmer.
    Das Facebook und YouTube auf platzt ein und zwei sind ist kein Wunder.
    Aber was mich ein bisschen erstaunen last ist das Yahoo auf Platz 3 liegt, ich habe immer gedacht das Yahoo nicht so beliebt ist. Und wo ist Google in der ganzen Sache?
    Hat Google es doch nicht geschafft dieses Mal 😉

  • Alexander sagt:

    „How low can #1 go?“ ist schon eine Weile ein Problem, aber besonders im letzten Jahr hat Google an dieser Stelle viel geschraubt. Echt blöd, denn für alle die organischen Traffic von Google beziehen ist es ein Problem ohne Lösung. Ist halt relativ lächerlich, wenn man betrachtet, dass der Algorithmus Seiten abstraft mit zu vielen Werbeanzeigen „above the fold“. Die halten sich nicht an ihre eigenen Regeln… kein gutes Vorbild 😀

  • Matthias sagt:

    Vielen Dank für den gelungenen Wochenrückblick. Besonders interessant finde ich die Werbeüberflutung der Google SERPs – je mehr Ad Extensions angezeigt werden, desto mehr leidet die organische Qualität.

    @ Katharina: Ein kleiner Hinweis zum Sistrix-Link unter Vermischtes – hier hast du nur die unvollständige URL verlinkt bzw. das http:// vergessen. 😉

  • seoblogger sagt:

    Der Otto-Normal-User ist scrollfreudiger als so mancher SEO denkt ;)Mal abgesehen davon, dass viele User die Google Anzeigen ausblenden und gleich zu den organischen Ergebnissen scrollen. Achja, und Google ist schon lange der König der Werbeanzeigen 😉 Gruß

  • Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 10 | SEO Trainee sagt:

    […] der Diskussion um die Zensur von Suchergebnissen zugunsten eines höheren Datenschutzes (wir berichteten letzte Woche) muss die EU ihre geplante Richtlinie jetzt im großen Stil abschwächen. Es hatten sich neun […]

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: