SEO Trainee

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 06

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 06
Share on Facebook26Share on Google+10Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Altweiberfasching, abgeschnittene Krawatten und Mötzenbestohl – während die Möhren des Rheinlandes ihr Wochenende bereits gestern frühzeitig eingeleitet haben, halten wir uns noch etwas zurück und beglücken euch zunächst mit unserer allwöchentlichen Zusammenfassung der allerneuesten SEO-Neuigkeiten. Diesmal haben wir News zum Google AdWords Update und SISTRIX Smart in petto. Also, liebe Jecken, bevor auch ihr euch in eure Kostüme werft oder zur nächsten Karnevalssitzung weiterzieht, erstmal hier geblieben – Alaaf und Hellau!

Google AdWords Update: erweiterte Kampagnen

Um dem User in einer stets miteinander verbundenen Welt eine gute device-übergreifende Customer Journey zu bieten, ermöglicht Google seinen AdWords-Kunden nun, Kampagnen plattformübergreifend zu fahren und je nach kontextuellem Zusammenhang auszusteuern. Das heißt, Anzeigen können fortan zentral verwaltet und auf den jeweiligen Standort des Users, die Uhrzeit und das zu diesem Zeitpunkt verwendete Gerät abgestimmt werden – denn Leute auf der Straße suchen nach anderen Dingen als Personen, die sich zuhause oder im Büro am Schreibtisch befinden. Demnach leitet eine Anzeige, die auf einem Desktop-PC ausgespielt wird, auf einen Online Shop weiter, wohingegen eine Suchanzeige auf einem mobilen Endgerät auf eine App verweist. Werbetreibende müssen jetzt also nicht mehr jede Kampagne einzeln anlegen, können diese aber für unterschiedliche Preise auslegen.

Google nennt auf seinem Inside AdWords Blog das Beispiel von einem Frühstück anbietenden Kaffeehaus, das mit seiner Kampagne Leute erreichen möchte, die sich in der Nähe befinden und nach „Kaffee“ und „Frühstück“ suchen. Durch die neuen Gebotsanpassungen besteht nun die Möglichkeit, 25 % höhere Gebote auf Leute abzugeben, die sich in einem Umkreis von einem Kilometer befinden, oder aber 20 % niedrigere Gebote für Suchanfragen nach 11 Uhr morgens oder 50 % höhere Gebote für Suchanfragen von Smartphones. Allerdings ist es nicht möglich, auf iPhone, Samsung Galaxy S und Co. zu werben, ohne einen zuzüglichen Gebotspreis für Desktop-Computer und Tablets anzugeben. Ein weiterer Minuspunkt der neuen Enhanced Campaigns ist die Tatsache, dass es Werbetreibenden nicht mehr möglich ist, sich nur auf Tablet-Anzeigen zu forcieren, weil die Gerätekategorien „Desktop“ und „Tablet“ zusammengelegt wurden. Die Begründung zu dieser Maßnahme lautet: ähnliches Suchverhalten.

Was wiederum gut am aktuellen AdWords Update ist, ist, dass auch die Berichte erweitert wurden. Es ist ab sofort möglich, Anrufe oder App Downloads einzusehen und mit anderen Conversions wie Leads oder Verkäufen zu vergleichen.

Wer sein Wissen rund um Suchmaschinenwerbung mit Google AdWords aus gegebenem Anlass noch einmal auffrischen möchte, dem sei Olaf Kopps kostenloses E-Book „AdWords Optimierung“ ans Herz gelegt, welches hilft, „durch die Praxis belegte theoretische Grundlagen“ zu vermitteln.

SISTRIX – ganz schön smart!

Seit Dienstag ist die kostenlose Smart-Version von SISTRIX am Start. Mit ihr lassen sich Websites crawlen und auf typische SEO-Fehler überprüfen. Dafür reicht die Anmeldung mit eigener E-Mail-Adresse und Domain URL aus. Und schon kann eine Domain analysiert werden – hierbei ist man auf die Website beschränkt, die man am Anfang festlegt. Die Ergebnisse der Analyse, wie beispielsweise falsch oder zu oft verwendete h-Überschriften oder Links, die eine 404-Fehlermeldung ausgeben, werden von SISTRIX, wie gewohnt, in Form eines Indexes übersichtlich, sauber und strukturiert ausgegeben: Wo wurden die Fehler gefunden? Wie können diese behoben werden? Leicht verständliche Erklärungen helfen dem Benutzer zu verstehen, wo die Ursache für die einzelnen Fehler liegt und welche Auswirkungen diese mitunter haben können.

„Mit SISTRIX Smart stellen wir jetzt jedem eine solide SEO-Grundausstattung für den einfachen Einstieg in das Thema kostenlos zur Verfügung“, liest es sich auf seo-united.de in einem Statement vom SISTRIX-Vater Johannes Beus – der vor kurzem übrigens auch von Marcell Sarközy aka Seodeluxe im Rahmen der Reihe „SEOs Finest“ für Radio4SEO interviewt wurde. Das neue SEO-Werkzeug richtet sich insbesondere an private Webseitenbetreiber sowie kleine und mittelständische Unternehmen, die sich bislang noch vor der Anschaffung eines kostenpflichtigen Tools scheuen. SISTRIX Smart soll Appetit und Lust auf mehr machen – denn alles ist mit der kostenlosen Version nicht möglich. Zwar kann man die eigene Domain mit bis zu sieben Konkurrenz-Websites anhand von bis zu 50 Keywords vergleichen, jedoch ist es nicht möglich, Keywords frei zu wählen, wie Andreas Sebayang auf golem.de feststellt.

Sistrix Smart

Online Marketing News Worldwide

Frankreich und die Entdeckung digitaler Welten

Um den französischen Presseverlagen den „Übergang von der analogen in die digitale Welt“ möglich zu machen, hat Googles Verwaltungsratschef Eric Schmidt eine Absichtserklärung unterschrieben. Das Abkommen sieht vor, dass das US-Unternehmen 60 Millionen Euro bereitstellt, um in den nächsten drei Jahren digitale Innovationen zu fördern. Frankreichs Presse ist es gewohnt, jährlich mit 1,2 Milliarden Euro Steuergeldern bedacht zu werden. An mangelnder finanzieller Unterstützung scheint die Entdeckung digitaler Welten bisher also nicht gescheitert zu sein.
Der zweite Teil des Abkommens kündigt eine Partnerschaft zwischen Google und den Verlegern an, die den Presseverlagen helfen soll, mit „ihrem Publikum Geld zu verdienen“. Wie genau diese Hilfe aussehen soll, fällt anscheinend unter eine Geheimhaltungsklausel. Man kann allerdings davon ausgehen, dass Google es versteht, seine Investition in kürzester Zeit zu amortisieren.

Social Media Coup von @Oreo

Jeden ersten Sonntag im Februar findet in den USA ein Sportereignis von der Größe eines nationalen Feiertages statt: der Super Bowl. Neben dem Football-Spiel ist es die spektakuläre Halbzeit, die die Zuschauer begeistert. Ein 30-Sekunden-Spot kann zwar 3,5 Millionen Dollar kosten, dafür kann der Werbebotschafter mit der richtigen Kampagne ewigen Ruhm erlangen. Das Marketing Team von @Oreo hat sich diese Ausgabe sparen können. Als während des Spiels der Strom über 30 Minuten ausfiel, reagierten sie nach wenigen Minuten mit diesem Tweet:

Die Kommentare unter dem Tweet dürften runtergehen wie Öl – und die nächste Gehaltsverhandlung erleichtern. Social-Media-Einsatz at it’s best!

Vermischtes

  • Neue Werbekooperation: Künftig werden Google-AdSense-Anzeigen weltweit auf Yahoo-Seiten zu sehen sein, wie das Unternehmen aus Sunnyvale nun auf dem eigenen Blog verkündete. Nun haben Google und Marissa Mayer endlich umgesetzt, was schon vor fünf Jahren geplant war.
  • Erneutes PageRank Update  – über dessen Sinn oder Sinnlosigkeit wir an dieser Stelle nicht diskutieren wollen. Fakt ist, „solange der PageRank zurate gezogen wird, um zu entscheiden, wie angesehen eine Website ist, wird Google ihn weiterhin unterstützen“, wie uns jetzt Matt Cutts wissen lässt.
  • Die aktuellen Nutzerzahlen verraten es: Facebook hat 25,3 Mio. aktive Nutzer in Deutschland. Damit ist die deutsche Facebook Community innerhalb der letzten sechs Monate um 1,5 Mio. Nutzer gewachsen und dass, obwohl die User von Facebook eigentlich gelangweilt sind.
  • Noch eine Facebook-Meldung: Das soziale Netzwerk hat derzeit fast genauso viele irreguläre Accounts wie Deutschland Einwohner hat. Allfacebook.de berichtet von 52,8 Mio. doppelter Nutzerkonten, 13,7 Mio. nicht personenbezogener Konten (Haustiere, Organisationen etc.) und 9,5 Mio. Spam-Accounts, deren Zahl aber rückläufig ist.
  • Es ist ein Video von Googles vermeintlich eigenständig designtem Laptop Chromebook Pixel aufgetaucht. Das Besondere: das hoch auflösende Touchscreen Display. Und für die Tekkies unter euch dürften die technischen Details zu Googles Datenbrille Project Glass auf dem GoogleWatchBlog von Interesse sein. Das Gerät soll Wifi und Bluetooth 4.0 unterstützen und über die neue Bone-Conduction-Technik verfügen.
  • Plant Google die SERPs zu verändern? Barry Schwartz berichtete am Montag von einem Google-Test bei dem u. a. die URLs in den Suchergebnissen größer dargestellt wurden. Ist die URL wirklich so wichtig, dass sie in derselben Größe wie der Title ausgegeben werden muss? Fraglich.
  • Bereits in der letzten Woche war die neue Bildersuche von Google DAS Thema im World Wide Web. Und die Berichterstattung reißt nicht ab. NDR.de titelt „Google-Bildersuche – der große Bilderklau?“ und seo-united.de hinterfragt „Hat uns Google bei der Bildersuche angelogen?„. Ja, haben sie – wenn man die auf der Seite veröffentlichten Traffic-Zahlen der Bilddatenbank Pixabay betrachtet. Unterfüttert wird die ganze Debatte von Martin Mißfeldts Artikel „Das Google-Monopol, Gewohnheit und Science Fiction„. Lesen und mitdiskutieren!
  • Bevor wir euch nun gleich ins Wochenende entlassen, möchte ich euch noch mein absolutes Fundstück der Woche vorstellen: „How to do mobile keyword research in 2013„. Lehrreicher Artikel zum Thema Mobile SEO.

 

Und nun los, ab ins närrische Wochenende! 😀

Sandra und die SEO Trainees

SEO Trainee
Online Marketing ist meine Welt! Warum? Mich reizen die vielen abwechslungsreichen Aufgaben in einem schnelllebigen, dynamischen Arbeitsumfeld. Besonders schlägt mein Herz dabei für Content- und Social Media Marketing – da blühe ich richtig auf! Aber nicht nur das Kreative hat es mir angetan, nein, auch die technischen und analytischen Aspekte der Suchmaschinenoptimierung faszinieren mich. Genau dieser Facettenreichtum macht SEO für mich so attraktiv!
Dieser Artikel wurde am Freitag, den 08. Februar 2013 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
4 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!
  • Mathias sagt:

    Hallo Sandra,
    danke für den interessanten Wochenrückblick. Ich habe die kostenlose Smart Version von SISTRIX getestet und muss sagen, dass das tool sehr hilfreich ist. Besonders schnell kann man so interne SEO Fehler finden (wir haben max. 60min gewartet, bis eine komplette Homepage gescannt wurde). Nachteilig ist allerdings, dass der nächste Scan erst in 7 Tagen stattfindet, so dass man manuell korrigierte SEO-Fehler/ Verbesserungen überprüfen lassen kann. Aber es ist ein kostenloses tool, wo man diese Einschränkung gerne akzeptiert.
    Viele Grüsse
    Mathias

  • Thorsten sagt:

    Die neue Smart Version macht sicher Sinn. Gerade für den Einstieg ist dies eine geeignete Version. Etwas schade ist die Festlegung der Domain, aber zum ersten Testen reicht es. Das Ebook zur Optimierung von Adwords kann ich ebenfalls nur empfehlen.

  • Bert sagt:

    Ein freundliches Halli Hallo,

    vielen Dank für den umfangreichen und informativen Artikel. Mit nur kleinen Webseiten bin ich genau solch ein Kanditat für das kostenlose Sistrix-Tool. Ich werde es gleich mal ausprobieren. Danke für den Tipp.

    MFG Bert

  • Google ist immer für eine Überraschung gut und versteht es meisterhaft Kunden zu halten und neugierig zu machen. AdWords ist hier das Zauberwort. Oder die kostenlose Sistrix die SEO-Fehler überprüft und eine große Erleichterung bedeutet. Einfacher Einstieg und wirklich clever.

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: