Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 49

SEO-Trainee.de

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 49

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 49
Share on Facebook13Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Endlich Freitag und Zeit für einen besonders spannenden SEO-Blog-Wochenrückblick. Heute mit dabei: Ranking-Faktoren bei Google Places, Cloaking-Tipps von Google und die Bedeutung von sozialen Netzwerken für das Ranking.

Für Google Places optimieren

Eine ganze Reihe von Blogartikeln der letzten Wochen beschäftigt sich mit der neuen Local Search bei Google. Basierend auf einer recht umfangreichen Studie, gab es in dieser Woche bei SEOmoz eine Zusammenstellung der Ranking-Faktoren der Google-Places-Suche. Und auch seokai ging in einem lesenswerten Artikel der Frage nach, wie für die neue lokale Suche zu optimieren ist.

Die neuem lokalen Suchergebnisse
image-5134

Zwei von einigen spannenden Erkenntnissen:
Anscheinend beeinflussen sich das Ranking in den Places-Einträgen und das Ranking der Website gegenseitig. SEOmoz spricht von zahlreichen Beispielen, die bezeugen, dass ein guter Place-Eintrag das Ranking der Seite verbessert habe. Places-Einträge dagegen, die überhaupt keine Website enthalten, schaffen es wohl nicht mehr auf die erste Seite.
Desweiteren wurde festgestellt, dass ältere Einträge, die gegen die aktuellen, seit Oktober deutlich verschärften Richtlinien verstoßen, von Google häufig gnädig behandelt werden. Bevor man sich also daran macht, einen alten Eintrag vermeintlich zu optimieren, sollte man sich gut überlegen, ob Däumchendrehen nicht vielleicht das SEO-Mittel der Wahl für ein gutes Ranking ist.

Cloaking leicht gemacht – Goolge sei Dank

Eine beliebte Black-Hat-Variante, um den Suchmaschinen-Crawler zu betrügen, ist das sogenannte Cloaking. Hierbei bekommen Nutzer und Webcrawler unter der gleichen URL etwas anderes zu sehen. Google verbietet das laut seiner Richtlinien aus verständlichen Gründen. Eigentlich.
Auf Suchmaschinentricks wurde in dieser Woche das „Ajax-Crawling-Protokoll“ vorgestellt, welches Google allen Webmastern zur Verfügung stellt, um ihre Ajax-Seiten dem Googlebot zugänglich zu machen – und nimmt ihnen damit die Hauptarbeit beim Cloaking ab. Dieser Effekt ist Google durchaus bewusst, weshalb auch darauf hingewiesen wird, dass die Bereitstellung des Protokolls keine Einladung dazu sei, Cloaking zu betreiben. Beide Ansichten müssten nämlich den gleichen Content enthalten. Google hofft also auf die Aufrichtigkeit der Webmaster. Denn um diese Inhaltsgleichheit der Ajax- und der gecrawlten Seite automatisch überprüfen zu können, wäre ein Ajax-fähiger Crawler nötig – was wiederum das Ajax-Crawling-Protokoll überflüssig machen würde.
Mithilfe des User Agent Switchers, einem interessanten Add-on für Firefox, lässt sich übrigens nachschauen, wie welche Seite wem angezeigt wird. Gutes Beispiel: Amazon.de.

Social Networks und ihr Einfluss auf das Ranking

Genau zu diesem Thema gab es in dieser Woche einen schönen Artikel auf dem SEOlytics-Blog. Er geht dabei der Frage nach, was die offiziellen Stellungnahmen von Google und Bing zu diesem Thema sind. Ist es zum Beispiel relevant, wie häufig eine Twitter-Nachricht retweetet wird? Wird die Bedeutung eines Twitter-Nutzers rechnerisch ermittelt, etwa nach der Zahl seiner Follower und deren Bedeutung? Wird bei der Bewertung eines Links überhaupt berücksichtigt, von welcher Person er bei Twitter veröffentlicht wird? Die Antwort lautet immer Ja, bei Google wie Bing. Herrscht bezüglich Twitter große Einigkeit, geht das Vorgehen bzw. die Informationspolitik bei der Behandlung von Facebook auseinander. Während Bing zugibt, Links von Facebook-Profilen, die nicht nur mit Freunden oder fest definierten Gruppen geteilt werden, zu registrieren und in das Ranking mit einzubeziehen, leugnet Google, auf persönliche Facebook-Profile zuzugreifen. Für Bing steigt die Bedeutung eines Links besonders, wenn er von beiden Portalen verbreitet wird.

Verzeichnis für SEO-Agenturen

Branchenbücher gib es wie Sand am Meer. Aber ein Branchenbuch speziell für Suchmaschinen-Optimierer? Bislang Fehlanzeige. SEO-United.de hat sich jetzt ein Herz gefasst und bietet ein Verzeichnis an, in das jeder seine SEO-Agentur eintragen kann. Gute Idee, unkompliziert umgesetzt – finden die SEO-Trainees.

Günstig zur SMX

Für den dekorativsten und weihnachtlichsten Arbeitsplatz sahnten wir in dieser Woche beim Adventskalender von SEO-Strategie.de eine SMX-Karte ab und entsenden deshalb unseren Kollegen Alex als SEO-Trainee-Repräsentant nach München. Ganz so günstig kommt ihr bei uns zwar nicht an SMX-Karten. Dafür muss hier jedoch keiner seinen Schreibtisch schmücken. Und es gewinnt bei uns auch nicht nur einer, sondern alle, die den folgenden 15-Prozent-Rabattcode bei der Anmeldung verwenden:
SEOTRAINEE011

Euch allen ein schönes Wochenende
wünschen SEOPhilipp und das ganze SEO-Trainee-Team

Dieser Artikel wurde am Freitag, den 10. Dezember 2010 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
6 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: