Das einzigartige SEO-Trainee-Programm bei der wirkungsvoll GmbH

SEO-Trainee.de

Das einzigartige SEO-Trainee-Programm bei der wirkungsvoll GmbH

Geschrieben von
Das einzigartige SEO-Trainee-Programm bei der wirkungsvoll GmbH
Share on Facebook70Share on Google+29Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Die wirkungsvoll GmbH war Vorreiter in der SEO-Branche, als Patrick Klingberg 2010 das SEO-Trainee-Programm und diesen Blog ins Leben rief. Schon damals war uns die Ausbildungsqualität sehr wichtig, um anschließend gut ausgebildeten SEO-Nachwuchs zu haben. Nach drei Jahren Erfahrung haben wir dieses Jahr unser Ausbildungsprogramm verbessert. Wie genau das Programm konzipiert ist, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Wegweisend für das überarbeitete Ausbildungskonzept waren sowohl Interviews mit unseren aktuellen und ehemaligen Trainees, diverse Fachliteratur (z. B. „Talentmanagement durch Trainee-Programme“ von Kerstin Neumann) sowie die gemeinsam von der Absolventa GmbH und der Ludwig-Maximilian-Universität München entwickelten Kriterien für ein faires und karriereförderndes Traineeprogramm.

Umfassende Ausbildung in 18 Monaten

Eines ist klar: Die fachliche Ausbildung in einem Traineeprogramm ist sehr wichtig. Aber: Sie ist auch nicht alles! Daher wird bei uns auch die persönliche Entwicklung der Trainees gefördert. Begleitet wird beides durch Projekte, die von den Trainees eigenständig betreut werden – eines davon ist dieser Blog.

Damit beide Ausbildungsbereiche gut aufeinander abgestimmt werden, gibt es einen Ausbildungsplan. Der schafft Transparenz – sowohl für die Trainees als auch für die Ausbilder. Mit dieser Transparenz wissen sowohl Trainees als auch Ausbilder, wie der Trainee-Weg aussieht und somit können alle Beteiligten dem Ausbildungsplan zielorientiert folgen.

bausteine-traineeprogramm

Von den Profis das Fachliche lernen

SEO-Experten müssen natürlich fit in allen Bereichen der Suchmaschinenoptimierung sein. Aber genauso wichtig sind die Grundlagen des Online-Marketings. Daher besuchen sie in ihrer Ausbildungszeit alle Abteilungen – und sogar Kooperationsunternehmen –, um die umfassende Ausbildung sicherzustellen.

In den folgenden Bereichen werden sie nach vier Wochen Einführungszeit ausgebildet:

  • Linkbuilding (national und international): Wie findet man geeignete Linkgeber-Seiten? Wie werden sie mit den SEO-Tools analysiert?
  • Online-Redaktion: Wie muss Content gestaltet werden, damit die Suchmaschine ihn leicht interpretieren kann und er gleichzeitig vom Nutzer geschätzt wird?
  • SEO-Consulting: Wie erstellt man SEO-Analysen, Maßnahmenkataloge etc. für Kunden?
  • Marketing und Sales: Welche anderen Marketing-Maßnahmen gehören zum Marketing-Mix und welche Stellung hat SEO darin?
  • Business Development: Wie verändert sich der SEO-Markt und wie kann sich ein Unternehmen darauf vorbereiten?

All diese Bereiche gehören zur zwölfmonatigen Grundausbildung. Jeder Trainee lernt dort die wesentlichen Basics.

In den letzten sechs Monaten wird er dann für seinen späteren Fachbereich vertieft ausgebildet. So kann eine einheitliche Grundausbildung sichergestellt und gleichzeitig können individuelle Interessen berücksichtigt werden.

Drei Phasen des Traineeships

In der gesamten Zeit wird darauf geachtet, dass sowohl Fachkompetenz als auch Methodenkompetenz vermittelt wird. Beides ist für die Tätigkeit als SEO-Experte unerlässlich. Während die Fachkompetenz das konkrete Fachwissen umfasst, geht es bei der Methodenkompetenz darum, zu wissen, welche Schritte beispielsweise eine SEO-Analyse umfasst oder wie SEO-Tools genau zu nutzen sind. Dabei spielt natürlich die interdisziplinäre Ausbildung eine wichtige Rolle. So werden unsere Trainees auch im technischen Bereich geschult oder für Projektarbeit fit gemacht.

Damit dieses Wissen regelmäßig weitergegeben wird, sorgen wir in einem wöchentlichen Seminartermin dafür, dass der Wissensaustausch zwischen Trainees und Experten stattfindet.

In der SEO-Branche gibt es oft unterschiedliche Standpunkte zur Frage, anhand welcher Kriterien Google Webinhalte bewertet und was welche Auswirkung auf das Ranking hat. Darüber diskutieren unsere SEO-Experten regelmäßig – gemeinsam mit den Trainees.

Förderung der persönlichen Entwicklung

Berufseinsteiger stehen am Anfang der Entwicklung ihrer Berufspersönlichkeit. Deshalb möchten wir unseren Trainees einen erfolgreichen Start in die Arbeitswelt ermöglichen und sie auf einen guten Weg bringen. Dafür nutzen wir verschiedene Methoden. Am häufigsten kommen Feedbackgespräche zum Einsatz. Diese finden monatlich und am Ende jedes Ausbildungsabschnitts statt. Insbesondere durch die Fachabteilungen wird strukturiertes Feedback gegeben.

Aber auch Trainings und Seminare finden für unsere Trainees statt. Vor allem für die Themen Gesprächsführung, Beratung und Verkauf sowie Selbstmanagement werden sie sensibilisiert – und können teilweise in praktischen Übungen testen, was wie auf das Gegenüber wirkt.

Persönliche Entwicklung

Projekte

Damit unsere Trainees bereits früh eigenverantwortlich tätig sein können, erhalten sie gegen Ende des ersten Monats ein eigenes Projekt. So übernimmt beispielweise ein Trainee die Redaktionsleitung für diesen Blog. Andere werden für einen klar definierten und überschaubaren Tätigkeitsbereich in das operative Geschäft eingebunden, um Erfahrungen im SEO zu sammeln. Bei der Entscheidung über die Projektvergabe werden die Trainees jederzeit eingebunden, sodass jeder ein Projekt bekommt, mit dem er sich identifizieren kann und dem er sich gewachsen fühlt.

Außerdem betreuen die Trainees gemeinsam selbstständig eine Domain. Dort können sie wie auf einer Spielwiese mit einer aktiven Domain alle SEO-Maßnahmen testen und beobachten, welche Effekte diese haben. Dies ist eine gute Gelegenheit, Erfahrungen bei der Projektarbeit mit einem Team zu sammeln.

Umfassende Betreuung der SEO-Trainees

Für die Trainees steht für alle Fragen ein Ansprechpartner zur Verfügung. Daher basiert die Traineebetreuung auf drei Säulen: dem Mentor, dem Fachausbilder und dem Ausbildungsleiter.

Betreuung des Trainees

Dabei haben die Beteiligten unterschiedliche Aufgaben. Der Ausbildungsleiter organisiert die gesamte Ausbildung und ist Ansprechpartner für alle Beteiligten im Trainee-Programm.

Der Fachausbilder ist in der jeweiligen Abteilung für die fachliche Ausbildung des Trainees zuständig. Er plant und verteilt die Aufgaben in seiner Abteilung.

Der Mentor soll bei der beruflichen Orientierung des Trainees unterstützend wirken. Er ist selbst einmal Trainee gewesen und hat die Ausbildung schon erfolgreich absolviert. In regelmäßigen Gesprächen kann der Trainee vertrauensvoll seine Fragen zu seiner persönlichen Berufsorientierung stellen und sich mit dem Mentor austauschen.

Sicherung der erfolgreichen SEO-Trainee-Ausbildung

Am Anfang steht die Bewerberauswahl

Bereits vor dem Trainee-Programm legen wir Wert darauf, dass die Berufseinsteiger für die SEO-Welt brennen. Vorerfahrungen sind uns nicht so wichtig, dafür aber eine hohe Affinität zur Welt des Online-Marketings und zum analytischen Denken. Daher erhalten die Bewerber, die wir in einem persönlichen Gespräch kennenlernen, auch immer eine Fachaufgabe, dessen Lösung sie uns dann präsentieren. So bekommen wir einen ersten Eindruck, wie die Bewerber an Problemstellungen herangehen.

Regelmäßige Evaluation des Trainee-Programms

Die Trainees geben am Ende eines Ausbildungsabschnitts regelmäßig Feedback über die Zeit in der Fachabteilung an den Ausbilder. Außerdem gibt es einen anonymen Fragebogen, den die Ausbildungsleitung erhält. Zusätzlich dienen auch die Monatsgespräche mit den Trainees dazu, regelmäßig Feedback zur Ausbildung zu erhalten und ggf. Maßnahmen zur Steuerung zu ergreifen.

Mit diesem umfassenden, einzigartigen Konzept sind unsere SEO-Trainees bestens für die Zeit als SEO-Experten vorbereitet.

Habt ihr Fragen zum SEO-Trainee-Programm bei der wirkungsvoll GmbH, dann kontaktiert mich gern: n.schmalfuss@wirkungsvoll.de.

Über die Autorin

Portrait Nicole SchmalfußNicole Schmalfuß startete 2012 als HR Managerin bei der wirkungsvoll GmbH. Erste Erfahrungen in der Medien- und Marketingwelt machte sie in ihrer Ausbildung zur Verlagskauffrau. Ihr Interesse galt aber damals schon den Mitarbeitern, weshalb sie Wirtschaftspädagogik studierte. Anfang dieses Jahres übernahm sie die Ausbildungsleitung des SEO-Traineeprogramms … und das ist ihr eine Herzensangelegenheit.

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
0
 
3.8/7 (34 Bewertungen)
Dieser Artikel wurde am Montag, den 08. Juli 2013 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
12 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!
  • Basti sagt:

    Sehr interessanter Artikel. Vielen Dank dafür. Es bleiben jedoch ein paar Fragen für mich offen:
    – Berufseinsteiger? Bin ich nicht mehr :-). Daher stellt sich grundsätzlich mal die Frage eines optimalen bzw. guten Alters um einzusteigen.
    – Vorkenntnisse ist ein weitläufiger Begriff. Besonders auf Schulbildung sowie andere Voraussetzungen (Studium/Berufsausbildung) wird wenig eingegangen. Fände ich sehr interessant.
    – Vergütung? Ist immer wieder ein heikles Thema. In Ausbildung i.d.R. schon nicht so einfach; fehlt in dem Artikel leider komplett.

    Mein Fazit: Nur für SEO brennen reicht einfach nicht. Ich bin aktuell an dem Punkt wo man noch pustet und das Feuer jetzt bald ausgeht oder richtig lodert. 30 Jahre alt, 2. Ausbildung am Abschließen (Industriekaufmann mit Schwerpunkt Online-Marketing), fester Übernahmevertrag zur Betreuung eines Online-Shops (Content, SEO, Pflege der Produkte…). Aber es ist schwierig, denn in der SEO-Branche gibt es so viel zu lernen und *schwupp* so schnell Neues, dass die Angst herrscht, dass ohne umfassende Basics das Feuer vielleicht schneller aus ist als man denkt.

    Abschließend stellt sich mir die Frage ob man zusätzlich zum Industriekaufmann sowas nochmal anstreben sollte?!

    LG
    Basti

    • Boris sagt:

      hey basti, verguetung wird doch hier genannt und zwar auf der bewerbungsseite. das ist wohl schon mal der filter für die onlineaffinitaet 😀

      • Basti sagt:

        Wie gut, dass da auch der Rest steht 🙁
        Und nein. Die Online-Affinität wird nicht dadurch gefiltert – höchstens das Konzentrationslevel nach 7h arbeiten 😉

    • Nicole Schmalfuß [Gastautor] sagt:

      Hallo Basti,
      danke für Dein Feedback. Der Artikel sollte vor allem einen Eindruck vermitteln, wie das Programm abläuft. Deshalb wurde das Bewerberprofil nicht thematisiert. Deine offenen Fragen möchte ich dir gern beantworten:
      zu 1.) Es gibt sicherlich nicht DAS optimale Alter. Berufseinsteiger im SEO-Umfeld bedeutet für uns, dass der Bewerber vor Kurzem ein Studium abgeschlossen hat. Das schließt eine Berufsausbildung vor dem Studium nicht aus.
      Zu 2.) Du hast Recht: „Vorkenntnisse“ bzw. „Vorerfahrungen“ ist nicht spezifisch. Da wir in den letzten drei Jahren Trainees mit den unterschiedlichsten Studienabschlüssen hatten, ist das auch bewusst offen. Wir haben das Traineeprogramm so konzipiert, dass alles Nötige in den 18 Monaten vermittelt wird. Deshalb ist es kein K.O.-Kriterium, wenn ein Bewerber vor dem Trainee-Programm keine praktischen SEO-Erfahrungen sammelt konnte. Falls erste Fertigkeiten schon vorhanden sind, sind diese natürlich herzlich willkommen.
      Zu 3.) Die Vergütung ist selbstverständlich für jeden relevant. Wir zahlen in den ersten zwölf Monaten 1.300 Euro brutto. Nach dem ersten Jahr erhöht sich das Trainee-Gehalt auf 2.000 Euro.
      Zu der Frage, ob man als ausgelernter Kaufmann noch einmal ein Trainee-Programm anstreben sollte, kann ich aus eigener Erfahrung sagen: Es gibt keine pauschale, sondern nur eine individuelle Antwort. Zum einen bin ich der Meinung, dass es nicht DEN richtigen Weg gibt, sondern nur den richtigen für einen selbst. Zum anderen: Da es keine duale Ausbildung oder Studium im Bereich SEO gibt, stellt sicher wiederum die Frage: Wo kann man sich sonst für dieses Fachgebiet fit machen?
      Ich hoffe, dass ich Dir auf Deine Fragen hilfreiche Antworten geben konnte – falls nicht, kontaktiere mich gern. 🙂

  • Macco sagt:

    Denke der Artikel ist ausbaubar. Auch wenn ihr euch nicht in die Karten schauen lässt. Aber eine PDF`s, etc. wären gut, um zu sehe wie gut ihr ausbildet 😉

    • Nicole Schmalfuß [Gastautor] sagt:

      Hallo Macco,
      schicke mir gern eine Mail und sage mir, welche Informationen Du Dir – verpackt in einem PDF – wünschst. Ich melde mich bei Dir.

  • Ines sagt:

    @Macco Da die Trainees auch auf vielen Konferenzen und Seminaren vertreten sind, kannst Du sie jederzeit ansprechen und ausfragen.
    Und wie gut ausgebildet wird, kannst Du an einer ganzen Riege toller und erfolgreicher Ex-Trainees sehen 😀 #Eigenlob #stinkt #nicht

  • Philipp sagt:

    Vielen Dank für die Blumen, liebe Ines 😉
    Meine ehemalige Kollegin Marina Eins und ich sind ja die erste Generation wirkungsvoller SEO-Trainees und ich muss sagen: Seit 2010 hat sich da einiges geändert. Für mich war das damals eine große Chance einzusteigen und eine anstrengende, lehrreiche und insgesamt tolle Zeit. Als Alumnus freu ich mich, bis heute dicht dran zu sein am Traineeship von wirkungsvoll und mitzubekommen, wie klug alles weiterentwickelt wird.
    Also vielen Dank, Nicole, für den spannenden Artikel und für die tollen Strukturen, die die Qualität des Traineeships noch einmal verbessert haben.

  • Denise sagt:

    Ich schließe mich Ines ( Danke ;-)) und Philipp an! Das Traineeship war der ideale Einstieg ins Online Marketing! Egal ob Consulting oder Projektmanagement ─ als Trainee bist/warst du unmittelbar in alle Bereiche integriert und kannst/konntest wahnsinnig viel mitnehmen. Da macht wirkungsvoll schon sehr viel richtig. Mich freut es wirklich sehr, wie sich das Traineeship immer weiter entwickelt. Ich finde es spricht für sich, dass ich bis heute noch engen Kontakt zu vielen Mit-Trainees habe ;-).

  • […] Das SEO-Trainee-Programm bei der wirkungsvoll GmbH – Die wirkungsvoll GmbH war Vor-reiter in der SEO-Branche, als Patrick Klingberg 2010 das SEO-Trainee-Programm ins Leben rief. Schon damals war uns Ausbildungsqualität wichtig. Weiter… […]

  • Marcus sagt:

    Hallo
    Also vorab finde ich auch diesen Artikel wieder sehr informativ! Danke dafür.
    Aber mir fehlt doch auch noch die eine oder andere Information.
    Zum einen muss ich vorweg sagen, das ich Patrick bereits in Berlin als engagierten und kompetenten Referent kennen lernen durfte.
    In einem persönlichen Gespräch am Rande der Schulung wurde mir schnell klar, das diese Schulung in Berlin, für die ich mehrere tausend Euro bezahlt habe nur ein weiterer Einstig in die Branche bedeutete.
    Patrick erzählte mir von dem Trainee Programm und aufgrund der Zeit mit der damit verbunden Betreuung erschien mir das Trainee Programm nicht zuletzt wegen den praktischen Erfahrungen wesentlich Sinnvoller. Das soll nicht heißen, das die Schulungen in Berlin das Geld nicht Wert waren, sondern das ich nun als Fazit dem Trainee Programm wesentlich mehr Bedeutung schenke.
    Aber was mir noch fehlt sind so ein paar Angaben, was den zeitlichen Aufwand für das Trainee Programm betrifft. Den wer für SEO brennt, lässt nicht zum Feierabend das Keyboard fallen, sondern begibt sich auch danach noch auf den Weg ins Internet und verfolgt vielleicht noch die eine oder andere Idee.
    Also ergibt sich die Frage bei einer vollen 5 Tage Woche mit anschließendem Einsatz und Vertiefung bleibt kaum Zeit noch auf eine andere Art und Weise Geld zu verdienen. Und das Gehalt im Trainee Programm reicht auch nicht zum leben!? Ich will damit nicht sagen, das es zu wenig ist, sondern das es einfach schwierig ist alles unter einen Hut zu bekommen, Zumindest solange nicht klar ist, welchen zeitlichen Aufwand das Trainee Programm bedeutet.
    Des weiteren frage ich mich, warum Patrick sich nicht um eine Zertifizierung für die Trainees kümmert. Mit Gerald Steffens als Freund und den ganzen Verbindungen, sollte da doch auch das eine oder andere Möglich sein.!? Nicht das ich es für super wichtig halte, sondern eher als zusätzlichen Anreiz für Trainee und Referenten! 🙂

  • Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 42 sagt:

    […] er auch ein Traineeship empfiehlt. Egal wie der Weg in die Branche erfolgt – ob als Werkstudent, Trainee oder Quereinsteiger – wichtig ist, sich ständig weiter fortzubilden. Recht hat […]

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: